SB Rosenheim - Türkgücü-Ataspor München 0:4

Ligaprimus Türkgücü für Sportbund eine Nummer zu groß

+
Kapitän Christoph Börtschök und sein Team verliert das Heimspiel gegen den Tabellenführer am Ende deutlich.

Rosenheim - Nichts zu holen gab es für die Landesliga-Fußballer des SB/DJK Rosenheim im Heimspiel gegen den großen Favoriten SV Türkgücü-Ataspor München. Der Tabellenführer nahm mit einem verdienten 4:0-Erfolg die drei Punkte mit nach Hause.

Eine Halbzeit lang verkauften sich die Sportbündler gut. Türkgücü-Ataspor hatte zwar eine klare Überlegenheit, erst kurz vor dem Pausenpfiff lag die Kugel dann im Netz, Erdal Kilicaslan wurde freigespielt und traf ins lange Eck. Die SBR-Bank reklamierte vehement eine Abseitsstellung, das Tor wurde aber gegeben. 


Sportbund zu Beginn durchaus aktiv

Service:

Auf der anderen Seite hatte der Sportbund auch seine Gelegenheiten: In der zweiten Minute war Johannes Semmler alleine aufs Münchner Tor zugelaufen, seinen Schuss konnte Keeper Zola abwehren. Dann wehrte der Schlussmann einen Schuss von Christoph Börtschök ab und kurz vor dem Führungstreffer fand eine scharfe Hereingabe von Michael Neumeier keinen Abnehmer, die Kugel flitzte durch den Fünfmeterraum. 

In Halbzeit Zwei ist die Luft raus

Nach Seitenwechsel war das Spiel dann schnell entschieden. Diesmal flankte Türkgücü-Ataspor von rechts und diesmal war in der Mitte auch ein Abnehmer, Kilicaslan traf zum zweiten Mal. Und in der 51. Minute fiel das dritte Tor durch Yakub Dora, der über links die Kugel erhielt und ins lange Eck traf. Danach hätten die Gäste noch deutlicher gewinnen können und vergaben einige gute Gelegenheiten. Es fiel nur noch ein Treffer durch den eingewechselten Özgür Sütlü.


-

Pressemitteilung SB DJK Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de



Top-Artikel der Woche: Landesliga Südost

Tögings Scott: "Die PS4 wird stark beansprucht, da die NHL-WM ansteht"
Tögings Scott: "Die PS4 wird stark beansprucht, da die NHL-WM ansteht"
Traunsteins Galler: "Mir würde sogar ein Zirkeltraining Spaß machen"
Traunsteins Galler: "Mir würde sogar ein Zirkeltraining Spaß machen"
Rosenheims Vieregg: "Netflix und FIFA sind meine treusten Begleiter"
Rosenheims Vieregg: "Netflix und FIFA sind meine treusten Begleiter"

Kommentare