TSV Kastl - TSV 1880 Wasserburg 0:3

Klare Angelegenheit: Wasserburg eine Nummer zu groß für Kastl!

+
Auch der TSV Kastl kann die Wasserburger Löwen nicht stoppen.
  • schließen

Kastl - Souveräner Auftritt des Herbstmeisters der Landesliga Südost. Der TSV Wasserburg fährt beim TSV Kastl einen klaren und verdienten 3:0-Auswärtserfolg ein. 

Bereits nach 120 Sekunden brachte Robin Ungerath seine Wasserburger Löwen auf die Siegerstraße. Ungerath nutzte ein Durcheinander im Fünferraum des TSV Kastl gnadenlos aus und spitzelte das Leder ins Kastler Gehäuse. Die Löwen machten munter weiter und hätten drei Minuten später schon fast das 2:0 bejubeln dürfen. Dominik Haas verzog allerdings ganz knapp. Nach der fulminanten Anfangsphase der Wasserburger kamen die Kastler etwas besser klar und erspielten sich die ersten Möglichkeiten.

In der 19. Spielminute hatte Sebastian Spinner etwas zu viel Platz und zog sofort ab. Jedoch parierte der Gaste-Goalie Alexander Boschner richtig stark und lenkte das Leder mit den Fingerspitzen um den Pfosten. In der 29. Spielminute hätten die Kastler den Ausgleich erzielen können. Nach einem Ballverlust der Wasserburger reagierten die Kastler in Person von Dominik Grothe blitzschnell und konterten im heimischen Sportpark, allerdings wurde der Konter zu kompliziert und unsauber ausgespielt. 

In der kleinen Druckphase des TSV Kastl schlug der TSV Wasserburg im Sinne eines Spitzenreiters eiskalt zu. Robin Ungerath saugte eine punktgenaue Flanke aus dem Halbfeld herunter und vollstreckte eiskalt zur komfortablen Führung. Neun Minuten drauf hätten die Löwen fast das 3:0 markiert. Nach einer Ecke konnte ein Wasserburger-Angreifer unbedrängt abschließen. Jedoch war Keeper Endlmaier zur Stelle. Ebenfalls war Endlmaier in der 45. Minute zur Stelle als Matthias Haas einen Freistoß aus 22 Metern auf die Ecke zirkelte und der Heim-Keeper stark reagierte. 

Die Löwen waren es auch, die die erste Gelegenheit in der zweiten Halbzeit hatten. In der 49. Minute tauchte Albert Schaberl alleine vor Endlmaier auf, doch der Keeper kam stark heraus und verhinderte das 3:0. In der 63. Spielminute war es wieder Endlmaier, der sensationell hielt. Erneut klappte die Kastler Abseitsfalle nicht und ein Wasserburger Stürmer war alleine auf dem Weg zum 3:0, doch Endlmaier hatte etwas dagegen und blieb erneut der Sieger. 

In der 70. Spielminute konnte der starke Torwart allerdings auch nichts mehr machen. Ein Standard von Matze Haas landete am langen Pfosten, wo Jean-Philippe Stephan problemlos einnicken konnte. Die Hausherren kamen in der 73. Spielminute wieder zu einem Abschluss. Ein Freistoß landete auf dem Kopf von Sebastian Spinner, doch dessen Kopfball konnte Wasserburgs Tormann Boschner sicher runterpflücken. Die letzte Chance der Partie hatten wieder die Hausherren. Ein Freistoß von Hannes Langenecker verpasste ganz knapp die Zehenspitzen von Michael Langenecker. Und so endete die Begegnung deutlich und auch verdient mit dem Sieg für den Primus aus Wasserburg. 

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Landesliga Südost

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare