SB Chiemgau Traunstein - TuS Holzkirchen 0:1

Nicht genug: SB Chiemgau verliert Topspiel gegen Holzkirchen!

+
Nicht entscheidend durchsetzen konnten sich Alexander Schlosser (rot) und sein SB Chiemgau Traunstein im Heimspiel gegen den TuS Holzkirchen.

Traunstein - Es wurde nichts mit dem siebten Heimsieg des SB Chiemgau Traunstein in Folge und dem erträumten Angriff auf die Tabellenspitze. Dafür hätte im Gipfeltreffen mit dem favorisierten TuS Holzkirchen vor 500 Zuschauern aber auch alles nach Plan verlaufen und das Team von Jochen Reil das absolute Limit seiner Leistungsgrenze erreichen müssen. Beides war nicht der Fall - und die Gäste zu clever. Für sie kommt die Bayernliga immer näher.

Die Ausgangslage vor diesem Match war klar. Es war ein echtes Spitzenspiel. Der Zweite traf auf den Dritten - und eine derzeit bärenstarke Traunsteiner Truppe: Der SB Chiemgau war noch ohne Punktspiel-Niederlage in diesem Kalenderjahr 2017, mit einer Ausbeute von drei Siegen und einem Unentschieden nach dem Winter - und jahresübergreifend sechs Heimsiegen in Folge.


Auch die Gäste aus Holzkirchen reisten mit einer Bilanz an, die eines Spitzenteams würdig war: Zwar leistete sich der TuS gleich zum Wiederbeginn einen Ausrutscher in Form einer Niederlage gegen Hallbergmoos - danach lautete die starke Bilanz allerdings ebenfalls drei Siege und ein Remis. Durch den Sieg am vergangenen Wochenende und die gleichzeitige Punkteteilung von Spitzenreiter SpVgg Landshut kamen die Holzkirchener sogar als punktgleicher Tabellenführer - hatten aber mit 22 Partien drei weniger absolviert als die "Spiele".

Nervöser Beginn des Spitzenspiels

Beide Teams begannen den Landesliga-Knaller forsch und engagiert - trotzdem war es zu Beginn das erwartbare Abtasten der Kontrahenten. Der ganz große Spielfluss wollte in den ersten zwanzig Minuten noch nicht aufkommen. Der spielstarke TuS hatte in zwei, drei Szenen leichte Vorteile - das lag aber hauptsächlich an der ein oder anderen kleinen Unsicherheit der Gastgeber.


Nach achtzehn Minuten setzte Holzkirchens Marco Höfert, nach einer Situation in der Traunsteins Abwehr den Ball nicht gut genug geklärt bekam, einen satten Aufsetzer auf dem regennassen Rasen knapp neben den rechten Pfosten des von Issa Ndiaye gehüteten Gehäuses des SBC. Das war brenzlig aus Sicht der Hausherren!

Service:

Grundsätzlich war es der von Traunsteins Coach Jochen Reil erdachte Spielplan, dafür zu sorgen, dass die Gäste nicht mittels ihres schnellen und zielstrebigen Umschaltspiels und der präzisen Diagonalbälle ins Spiel kommen - und sie daher, wie bereits in den letzten Partien des öfteren, frühzeitig anzulaufen. Und ansonsten mit Blick auf die Tabelle ohne Druck voll auf einen eigenen Sieg zu spielen. Denn eins war klar - nur ein Sieg in diesem Spitzenspiel, welches sich die Traunsteiner redlich erarbeitet hatten, würde die Landesligasaison für sie noch einmal so richtig spannend machen.

Gute Tormöglichkeiten nach einer halben Stunde

Nach etwa einer halben Stunde wurde das Spiel offener - beide Mannschaften kamen zu Chancen: Erst wurde Holzkirchens Stürmer Julian Allgeier mit einem feinen flachen Diagonalpass aus dem rechten Halbfeld im Strafraum bedient - schoss aber bei seinem scharfen Abschlussversuch aus acht Metern flach am rechten Eck vorbei (28.).

SBC Traunstein - Holzkirchen

SB Chiemgau Traunstein - TuS Holzkirchen
SB Chiemgau Traunstein - TuS Holzkirchen © Michael Buchholz
SB Chiemgau Traunstein - TuS Holzkirchen
SB Chiemgau Traunstein - TuS Holzkirchen © Michael Buchholz
SB Chiemgau Traunstein - TuS Holzkirchen
SB Chiemgau Traunstein - TuS Holzkirchen © Michael Buchholz
SB Chiemgau Traunstein - TuS Holzkirchen
SB Chiemgau Traunstein - TuS Holzkirchen © Michael Buchholz
SB Chiemgau Traunstein - TuS Holzkirchen
SB Chiemgau Traunstein - TuS Holzkirchen © Michael Buchholz
SB Chiemgau Traunstein - TuS Holzkirchen
SB Chiemgau Traunstein - TuS Holzkirchen © Michael Buchholz
SB Chiemgau Traunstein - TuS Holzkirchen
SB Chiemgau Traunstein - TuS Holzkirchen © Michael Buchholz
SB Chiemgau Traunstein - TuS Holzkirchen
SB Chiemgau Traunstein - TuS Holzkirchen © Michael Buchho lz
SB Chiemgau Traunstein - TuS Holzkirchen
SB Chiemgau Traunstein - TuS Holzkirchen © Michael Buchholz
SB Chiemgau Traunstein - TuS Holzkirchen
SB Chiemgau Traunstein - TuS Holzkirchen © Michael Buchholz
SB Chiemgau Traunstein - TuS Holzkirchen
SB Chiemgau Traunstein - TuS Holzkirchen © Michael Buchholz
SB Chiemgau Traunstein - TuS Holzkirchen
SB Chiemgau Traunstein - TuS Holzkirchen © Michael Buchholz
SB Chiemgau Traunstein - TuS Holzkirchen
SB Chiemgau Traunstein - TuS Holzkirchen © Michael Buchholz
SB Chiemgau Traunstein - TuS Holzkirchen
SB Chiemgau Traunstein - TuS Holzkirchen © Michael Buchholz
SB Chiemgau Traunstein - TuS Holzkirchen
SB Chiemgau Traunstein - TuS Holzkirchen © Michael Buchholz
SB Chiemgau Traunstein - TuS Holzkirchen
SB Chiemgau Traunstein - TuS Holzkirchen © Michael Buchholz
SB Chiemgau Traunstein - TuS Holzkirchen
SB Chiemgau Traunstein - TuS Holzkirchen © Michael Buchholz
SB Chiemgau Traunstein - TuS Holzkirchen
SB Chiemgau Traunstein - TuS Holzkirchen © Michael Buchholz
SB Chiemgau Traunstein - TuS Holzkirchen
SB Chiemgau Traunstein - TuS Holzkirchen © Michael Buchholz
SB Chiemgau Traunstein - TuS Holzkirchen
SB Chiemgau Traunstein - TuS Holzkirchen © Michael Buchholz
SB Chiemgau Traunstein - TuS Holzkirchen
SB Chiemgau Traunstein - TuS Holzkirchen © Michael Buchholz
SB Chiemgau Traunstein - TuS Holzkirchen
SB Chiemgau Traunstein - TuS Holzkirchen © Michael Buchholz
SB Chiemgau Traunstein - TuS Holzkirchen
SB Chiemgau Traunstein - TuS Holzkirchen © Michael Buchholz
SB Chiemgau Traunstein - TuS Holzkirchen
SB Chiemgau Traunstein - TuS Holzkirchen © Michael Buchholz
SB Chiemgau Traunstein - TuS Holzkirchen
SB Chiemgau Traunstein - TuS Holzkirchen © Michael Buchholz
SB Chiemgau Traunstein - TuS Holzkirchen
SB Chiemgau Traunstein - TuS Holzkirchen © Michael Buchholz
SB Chiemgau Traunstein - TuS Holzkirchen
SB Chiemgau Traunstein - TuS Holzkirchen © Michael Buchholz
SB Chiemgau Traunstein - TuS Holzkirchen
SB Chiemgau Traunstein - TuS Holzkirchen © Michael Buchholz
SB Chiemgau Traunstein - TuS Holzkirchen
SB Chiemgau Traunstein - TuS Holzkirchen © Michael Buchholz
SB Chiemgau Traunstein - TuS Holzkirchen
SB Chiemgau Traunstein - TuS Holzkirchen © Michael Buchholz
SB Chiemgau Traunstein - TuS Holzkirchen
SB Chiemgau Traunstein - TuS Holzkirchen © Michael Buchholz
SB Chiemgau Traunstein - TuS Holzkirchen
SB Chiemgau Traunstein - TuS Holzkirchen © Michael Buchholz
SB Chiemgau Traunstein - TuS Holzkirchen
SB Chiemgau Traunstein - TuS Holzkirchen © Michael Buchholz
SB Chiemgau Traunstein - TuS Holzkirchen
SB Chiemgau Traunstein - TuS Holzkirchen © Michael Buchholz
SB Chiemgau Traunstein - TuS Holzkirchen
SB Chiemgau Traunstein - TuS Holzkirchen © Michael Buchholz
SB Chiemgau Traunstein - TuS Holzkirchen
SB Chiemgau Traunstein - TuS Holzkirchen © Michael Buchholz
SB Chiemgau Traunstein - TuS Holzkirchen
SB Chiemgau Traunstein - TuS Holzkirchen © Michael Buchholz
SB Chiemgau Traunstein - TuS Holzkirchen
SB Chiemgau Traunstein - TuS Holzkirchen © Michael Buchholz
SB Chiemgau Traunstein - TuS Holzkirchen
SB Chiemgau Traunstein - TuS Holzkirchen © Michael Buchholz
SB Chiemgau Traunstein - TuS Holzkirchen
SB Chiemgau Traunstein - TuS Holzkirchen © Michael Buchholz
SB Chiemgau Traunstein - TuS Holzkirchen
SB Chiemgau Traunstein - TuS Holzkirchen © Michael Buchholz
SB Chiemgau Traunstein - TuS Holzkirchen
SB Chiemgau Traunstein - TuS Holzkirchen © Michael Buchholz
SB Chiemgau Traunstein - TuS Holzkirchen
SB Chiemgau Traunstein - TuS Holzkirchen © Michael Buchholz
SB Chiemgau Traunstein - TuS Holzkirchen
SB Chiemgau Traunstein - TuS Holzkirchen © Michael Buchholz
SB Chiemgau Traunstein - TuS Holzkirchen
SB Chiemgau Traunstein - TuS Holzkirchen © Michael Buchholz
SB Chiemgau Traunstein - TuS Holzkirchen
SB Chiemgau Traunstein - TuS Holzkirchen © Michael Buchholz

Dann hatte praktisch im Gegenzug der SB Chiemgau seine erste gute Möglichkeit: Nach einem Vorstoß der Gastgeber über halbrechts wurde der Ball fast von der Torauslinie zurück ins Zentrum gelegt. Dort zog SBC-Kapitän Patrick Schön ab - sein Schuss konnte im letzten Moment abgefälscht und geklärt werden (29.). Bei der anschließenden Ecke von links kam am kurzen Fünfereck Alexander Schlosser zum Kopfball - setzte ihn allerdings knapp drüber! Zwei gute Chancen für die Traunsteiner in Folge - mit ein wenig Ballglück hätte das auch die Führung für die Gastgeber sein können.

Traunstein schafft es nicht den Spielplan effizient umzusetzen

Insgesamt war es im ersten Durchgang trotz der en oder anderen Schwäche und Unzulänglichkeit auf Seiten der Hausherren ein relativ ausgeglichenes Spiel, in dem auch die Traunsteiner durchaus den Weg nach vorne einschlugen - und sich zutrauten, ihre Möglichkeiten zu suchen. Was ihnen allerdings nicht so gut gelang, war den Plan ihres Trainerteams umzusetzen, der Spielweise der Gäste einen Strich durch die Rechnung zu machen.

Dafür waren sie manchmal nicht genug auf der Höhe, nicht gut genug orientiert - und auch in mehr als einer Szene den entscheidenden Schritt zu langsam um den TuS auszubremsen. Holzkirchen mit leichten Vorteilen im spielerischen Bereich und mit mehr Tempo in den Angriffen - wenn die Gäste aufs Gas drückten wurde es gefährlich.

Allgeier geistesgegenwärtig zur Gästeführung!

Aus so einer Situation heraus fiel dann auch in einer Phase in der die Hausherren eigentlich gut im Spiel schienen das 0:1: Nach einer Flanke von links außen bekam die Traunsteiner Abwehr in der Mitte den Ball nicht weg, stellte sich dumm an - das Leder landete vor den Füßen von Allgeier, der nicht lange fackelte, sich drehte und es eiskalt am machtlosen Ndiaye vorbei in die Maschen drosch (37.)!

Die Traunsteiner bemühten sich nun natürlich zurückzuschlagen und wollten versuchen noch vor der Pause auszugleichen. Dass die Chiemgauer jetzt die Defensivreihen etwas öffneten, kam natürlich den Gästen entgegen - und eröffnete ihnen praktisch mit dem Pausenpfiff die Riesengelegenheit den zweiten Treffer nachzulegen.

Doppelpfosten für den TuS - eine Wahnsinns-Szene!

Angriff über die offene rechte Flanke, Überzahlsituation für Holzkirchen: Allgeier blieb cool, machte alles richtig und legte von halbrechts punktgenau quer auf seinen mitgelaufenen Teamkollegen Stefan Lechner um diesem im Strafraum die freie Schussbahn zu ermöglichen. Lechner zielte allerdings zu genau - Ndiaye wäre erneut ohne Chance gewesen, aber der Flachschuss klatschte an den rechten Pfosten. Der Abpraller erreichte am linken Fünfereck erneut Lechner - der diesmal aus vollem Lauf an den linken Pfosten ballerte (45.)! Wahnsinn - was für eine irre Szene!

Die Traunsteiner hatten also mächtig Dusel, dass sie hier mit nur einem Tor Rückstand in die zweite Halbzeit gehen konnten. In dieser versuchten sie weiter den Spielstand zu egalisieren, forcierten ihre Offensivbemühungen, waren jetzt auch einen Tick aggressiver.

SB Chiemgau versucht es weiter - der Ausgleich soll her

Nach 53 Minuten dribbelte sich Alex Schlosser mit klasse Ballführung durchs Zentrum, schüttelte mehrere Holzkirchener ab - und hatte dann auch die nötige Übersicht: Er bediente Stefan Mauerkirchner auf dem rechten Flügel, der Traunsteiner Torjäger flankte aus vollem Lauf mit ordentlich Schnitt herein - doch in der Mitte verfehlte Schön bei seinem Kopfball aus sechs Metern den Kasten.

Der Sportbund Chiemgau versuchte beständig hier zum Ausgleich zu gelangen - und nahm dafür notgedrungen auch den ein oder anderen vielversprechenden Konter der blitzschnellen Gäste in Kauf: In der 67. Minute brachte eine Serie von gleich mehreren Eckbällen zwei gute Kopfballchancen für die Hausherren - doch beide Male war Holzkirchens Schlussmann Benedikt Zeisel zur Stelle und konnte parieren.

Holzkirchen letzten Endes zu clever für den SBC

Letzten Endes sollte es nicht reichen für die Traunsteiner. Die Gäste waren an diesem Abend einfach das Quäntchen cleverer, reifer - und spielten wie ein Team, das den Bayernliga-Aufstieg wohl realisieren wird. Die Spielanlage der Holzkirchner wirkte größtenteils durchdacht und aus einem Guss, sie verteidigten umsichtig - und vor allem ließ sich der TuS hier von nichts aus der Ruhe bringen: Mit der Gelassenheit eines Topteams - das ganz genau weiß, was es drauf hat - waren sie mit der Führung im Rücken abgezockt genug, sich anzuschauen, was die Gastgeber ihnen entgegenzusetzen hatten und das Ding entweder runter zu verwalten oder aber doch noch einen Konter zu setzen.

In der 87. Minute hatte der SB Chiemgau aber noch eine gute Möglichkeit: Ecke Traunstein von links, die Holzkirchener bekamen die Kugel einmal nicht souverän raus, der im Mittelfeld stark aufspielende Dreh- und Angelpunkt des SBC Dominik Schlosser kam aus etwa dreizehn Metern zum Schuss - aber jagte den Ball mit Wucht über das Tor.

Dominik Schlosser vergibt die letzte Chance - Rot für Höferth

Danach passierte dann nichts mehr. Holzkirchen verpasste es zwar in dieser zweiten Hälfte ein oder zwei Konter auch so auszuspielen, dass sie zu Treffern führen - aber es reichte ihnen ja auch so. Und selbst ein Unentschieden hätte ihnen gereicht. Das wussten die Gäste - und so entspannt traten sie auch bis zum Ende auf.

Lediglich Höferth holte sich noch die gelb-rote Karte ab, als er sich beim quasi letzten Angriff der Traunsteiner auf der rechten Seite zunächst von Mauerkirchner düpieren ließ und diesen dann sofort festhielt um mit seinem taktischen Foul die Vorbereitung einer Torchance zu verhindern (90.). Am Spielverlauf und am Resultat änderte das nichts mehr. Denn der nachfolgende Freistoß brachte nichts mehr ein.

Verdienter Sieg für den neuen Tabellenführer

Dann war Schluss. Der SB Chiemgau Traunstein hatte zwar das ganze Spiel über sein bemühen gezeigt - und war so weit nicht weg von einem möglicherweise besseren Ergebnis gegen diesen starken Gegner. Für einen Erfolg im Spitzenspiel war es aber dann doch - gerade von den Leistungsträgern - auch nicht genug.

Unter dem Strich hatten die Hausherren das Spiel zwar eng gehalten - aber vor allem in der ersten Halbzeit nicht kompakt genug agiert und eben auch gezeigt, dass ihnen zum Teil einfach die Mittel fehlen, ein Spitzenteam, welches komplett aus der Ruhe heraus spielen kann, spielerisch zu bezwingen. Der Sieg für den TuS Holzkirchen geht daher absolut in Ordnung - die Gäste schnappten sich verdientermaßen die alleinige Tabellenführung!

Quelle: rosenheim24.de




Kommentare