Beinschuss-Direkt mit Jochen Reil (SB Chiemgau Traunstein)

"Wir wollen drei Punkte beim Tabellenführer!"

+
Der Traunsteiner Coach Jochen Reil, der mit dem SBC bislang eine gute Runde spielt, will auch die drei Punkte in Landshut.
  • schließen

Traunstein - Topspiel in der Landesliga und der SB Chiemgau Traunstein ist dabei. Trotz aller Probleme, die in der Vorrunde zu bewältigen waren - was den Traunsteinern glänzend gelang. Cheftrainer Jochen Reil offenbarte vorab im Gespräch mit Beinschuss-Reporter Max Böning den ihm eigenen Optimismus: "Wir wollen eine geile Leistung zeigen und drei Punkte holen!".

Beinschuss Direkt: Ein Spitzenspiel gegen Tabellenführer Landshut kurz vor der Winterpause und ihr seid dabei. Wie realistisch wäre das vor dem Saisonstart für Euch gewesen? Oder während beziehungsweise trotz der Verletztenmisere?

Jochen Reil: Zumindest ist es ein schöner Anlass für uns. Nach unseren tollen Leistungen und unserer Serie können wir jetzt noch einen draufsetzen. Das ist jetzt nicht nur ein Bonus für uns, gegen den Tabellenführer spielen zu dürfen. Wir nehmen das schon sehr ernst und wollen angreifen! Jetzt können wir zeigen, was die vergangenen Spiele wert sind!

Was macht Euch zur Zeit so stark?

Auf jeden Fall die Stabilität in der Defensive. Mit dieser Abwehr gewinnt man einfach die Spiele, wenn es knapp wird. Es wird aber immer wieder gesagt, dass wir sehr defensiv spielen. Das stimmt einfach nicht. Meine Jungs greifen schon ab der Mittellinie an - eine völlig defensive Ausrichtung ist das nicht, nur weil wir hinten zusätzlich auch noch gut stehen.

Worauf wird es dann am Samstag gegen Landshut ankommen?

Eben wieder genau darauf, dass wir unser Spiel konsequent durchziehen. Die Landshuter sind in der Vorwärtsbewegung sehr stark, vergessen dabei aber auch nicht auf das Defensivverhalten zu achten. Bei denen stimmt natürlich auch nach dem 5:0 gegen Freilassing das Selbstbewusstsein. Sie sind derzeit einfach meistens da, wenn es gilt. Mal schauen, was wir erreichen können. Auch wenn ich gehört habe, dass es wohl wieder auf den Kunstrasen gehen wird am Samstag.

Was stört Dich daran?

Wenn wir am Samstag auf dem Kunstrasen spielen, dann leidet doch die Atmosphäre darunter - im Stadion wäre das Ambiente und das ganze Drumherum um einiges besser. Bei den Temperaturen in dieser Woche kann ich es einfach nicht nachvollziehen. Die Landshuter erhoffen sich davon einen Vorteil - das finde ich traurig.

Mit welchem Ergebnis wärst Du zufrieden gegen den Tabellenführer?

Wir wollen einfach wieder eine geile Leistung zeigen am Samstag - auch gegen Landshut. Und das würde bedeuten, dass wir die drei Punkte holen. *lacht* 

Ihr spielt also auf Angriff?

Ja, klar. Es wäre vermessen zufrieden zu sein, wenn wir nach einem guten Spiel ohne Punkte heimfahren müssten - das gibt es bei mir nicht! Und genau diese Devise muss auch unser Anspruch sein!

Wenn Ihr diese Leistung abruft und gegen Landshut punktet, wartet in der nächsten Woche gegen Holzkirchen das nächste Spitzenspiel.

Ja, das ist schon der Wahnsinn! Wir können mit diesen beiden Partien einfach unsere unglaublichen guten Serien aus den Vorwochen bestätigen und sogar veredeln! Wir haben in der letzten Zeit einen enorm hohen Aufwand betrieben, dafür möchten wir uns auch belohnen. Der Mannschaft habe ich in dieser Woche auch eine kleine Verschnaufspause gegönnt - diese Woche müssen zwei Trainingseinheiten reichen. Das muss auch mal sein. 

Vielen Dank für das Gespräch, Jochen! Und viel Erfolg bei Euren Topspielen an den kommenden beiden Wochenenden!

Bitte - gern geschehen. Und Danke! Wir werden unser Bestes geben. Wir freuen uns auf die beiden Partien!

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Landesliga Südost

Auch interessant

Kommentare