Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

2:0-Sieg gegen den Aufsteiger Eggenfelden

Fünfter Heimsieg in Folge: SB Rosenheim setzt sich vom Tabellenkeller ab

Bilder vom Landesliga-Auftakt des SV Bruckmühl gegen SB Rosenheim.
+
Omer Jahic sorgte mit seinem 2:0 für die Vorentscheidung.

Mit einer kämpferisch starken Leistung hat der Sportbund seinen vierten Heimerfolg in Serie gefeiert. Beim 2:0 (0:0) gegen den offensiv auftretenden Aufsteiger SSV Eggenfelden musste man aber bis zum Schlusspfiff hart arbeiten, um die Punkte im Josef-März-Stadion zu behalten.

Rosenheim - Die Anfangsviertelstunde war geprägt von gegenseitigem Abtasten. Nico Daffner prüfte in der 19. Minute erstmals Johannes Deckert im Sportbund Tor. Der ließ sich aber wie schon gegen Aiglsbach nicht überwinden. Das Spiel nahm nun Fahrt auf. Beide Mannschaften spielten mit offenem Visier und hoher Laufbereitschaft.

Der SBR stand in der Defensive gegen Eggenfelden sicher

Bei den Grün-Weißen lief in der ersten Hälfte vieles über Kapitän Dominik Reichmacher. In der 32. Minute setzte er sich am linken Strafraum gegen zwei Gegner durch. Sein Querpass wurde in höchster Not von einem Gästeabwehrspieler vor dem einschussbereiten Janik Vieregg abgeblockt.

Zwei Minuten später bediente er Omer Jahic in aussichtsreicher Position. Doch dem starken Techniker rutschte der Ball über den Schlappen, es blieb vorerst beim 0:0. Kurz vor der Pause (43.) drängte Eggenfelden auf die Führung und hatte mehrere Abschlusschancen innerhalb kürzester Zeit. Doch bei den Grün-Weißen stand der Abwehrverbund um Brich, Kasumovic, Hanslmayer und Mittermayr felsenfest. Nur drei Gegentore in den letzten sechs Ligaspielen zeugen von neuem Selbstbewusstsein und Abwehrstärke bei den Grün-Weißen. Torlos ging es in die Halbzeitpause.

Eminoglu trifft zur Führung - Jahic mit dem 2:9

Wenn zwei Teams wenig Torchancen zulassen, dann braucht es eine Standardsituation oder einen Fehler des Gegners, um zu Toren zu kommen. So auch in diesem Spiel. In der 47. Minute verlängerte Fatih Eminoglu mit dem Hinterkopf eine Eckballflanke von Omer Jahic in bester Uwe Seeler Manier zum 1:0. Zehn Minuten später setzte Omer Jahic einem zu kurz geratenen Rückpass der Gäste nach und wurde fünfundzwanzig Meter vor dem gegnerischen Tor von Torwart Michael Pitscheneder angeschossen. Der Ball trudelte zum vielumjubelten 2:0 (57.) über die Linie.  

Bewundernswert der läuferische Einsatz der Gäste, welche bis zum Schlusspfiff alles daransetzten das Spiel nochmals spannend zu machen, dem Spiel jedoch keine Wende mehr geben konnten. Ein, aufgrund der Effektivität bei der Chancenverwertung, nicht unverdienter, wenn auch etwas glücklicher Sieg für die Harry Mandl-Truppe.

Mit diesem Sieg im Nachholspiel zieht der Sportbund in der Tabelle an den Gästen vorbei auf die bisher beste Saisonplatzierung, Rang zehn. Keine zweiundsiebzig Stunden später folgt am Freitagabend das dritte Spiel in acht Tagen. Beim SB Chiemgau Traunstein gilt es den positiven Lauf der letzten Wochen fortzusetzen und den Gastgeber auf Distanz zu halten.

Die Daten zum Spiel

 
Aufstellung: Deckert - Kasumovic, Brich, Hanslmayer, Mittermayr (Bachleitner 77.) - Ugolini, Jahic, Eminoglu, Reichmacher (Starringer 65.), Xhelili (Castiglione 82.) - Vieregg
 
Tore: 1:0 Fatih Eminoglu (47.); 2:0 Omer Jahic (57.)
 
Schiedsrichter: Michael Krug (Sportbund Versbach)
 
Zuschauer: 120

PM SB Rosenheim

Kommentare