Erlbach siegt in der Nachspielzeit

Beim dritten Spiel in Folge gegen ein Team aus dem letzten Tabellendritten hat der Favorit SV Erlbach endlich auch das Glück auf seiner Seite und gewinnt das Spiel gegen TuS Holzkirchen in der Nachspielzeit mit 2:1. Mit diesem Sieg halten die Mannen von Robert Berg das Rennen um den Relegationsplatz weiter offen.

Mit gemischten Gefühlen ging man in diese Partie, denn man hatte in den letzten beiden Spielen jeweils nur Unentschieden gespielt, Holzkirchen war aber als stärkerer eingestuft worden was sich auch bestätigte. Die Hausherren machten an diesem Tag von Beginn an einen guten Eindruck und hatten auch gute Chancen zu verbuchen. Christoph Popp setzte mit einem feinen flachen Anspiel Lukas Kuhn im Strafraum in Szenen der an Tormann Benedikt Zeisel scheiterte (7.).

Nach einem Zuspiel von Johannes Penkner scheiterte Popp wieder an Zeisel (11.). Einen Schuss von Johannes Maier aus spitzen Winkel wehrte Holzkirchens Schlussmann mit dem Fuß ab (13.). Als Maier Stürmer Marc Bruche bediente hatte auch Zeisel gegen dessen placierten Schuss keine Chance und es stand 1:0 (17.). Nur eine Minute später wollte Harald Bonimeier im Strafraum klären, traf zwar den Ball aber auch unglücklich Maximilian Dengler. Der Schiedsrichter gab einen Elfmeter, den Benedict Guielmo sicher verwandelte. Die Hausherren brauchten jetzt etwas Zeit um sich von dem Schock zu erholen und die Gäste lauerten in der Folge nur auf Konterchancen.

Nach einem Eckball von Erlbach war man zu nachlässig und mit zwei Ballstafetten lief plötzlich Dengler alleine auf TM Klaus Melec zu der toll abwehrte (38.). Penkner mit einem Freistoß nach Foul an Kuhn und Bruche mit einem Schuss der in der Abwehr hängen blieb hatten vor dem Pausenpfiff die letzten Möglichkeiten. Da die Hausherren zu Beginn der zweiten Spielhälfte im Mittelfeld zu große Lücken hatten tat man sich schwer Holzkirchen stärker unter Druck zu setzen, was aber im Laufe der Partie dann immer besser wurde. So dauerte es bis zur 75. Minute ehe sich der agile Simon Salzinger toll durchsetzte aber seine flache Hereingabe im Strafraum zwei Akteure verfehlten.

Zwei Eckbälle in Folge beförderte Zeisel sicher aus der Gefahrenzone (78.). Popp hatte Pech als er 5 Meter vor dem Gehäuse keinen Druck hinter den Ball brachte und wieder Zeisel zur Stelle war (87.). Da die Gäste den Schlusspfiff schon viele Minuten herbeisehnten und auch auf Zeit spielten gaben die Hausherren alles und kämpften um jeden Ball und wollten die Entscheidung. Die Nachspielzeit war schon fast abgelaufen, da foulte Lars Doppler Popp kurz vor der Strafraumgrenze.

Jetzt versammelten sich bis auf Malec alle Spieler im Strafraum von Holzkirchen. Penkner stellte sich der Aufgabe trat den Freistoß und der Ball landete unhaltbar für Zeisel über die Mauer hinweg neben den Pfosten zum viel umjubelten 2:1 im Netz. Noch einen Angriff der Gäste hatte man zu überstehen ehe alle Spieler und Fans von Erlbach ausgiebig feiern konnten.

SV Erlbach: Malec – Bonimeier, Schwarzmeier, Baumann (46. Schreiner P.), Jäger – Salzinger, Penkner, Maier – Kuhn (57. Spinner), Bruche, Popp (91. Masberger)

TuS Holzkirchen: Zeisel – Gümüs, Doppler, Kinshofer,Pilik – Guielmo, Bacher, Longo (88. Keßler), Allgeier – Sappl, Dengler (68. Sekiraqa)

Tore: 1:0 Bruche (17.) – 1:1 Guielmo (18. – Elfmeter) – 2:1 Penkner (92.)

Zuschauer: 215

Schiedsrichter: Andreas Höcker (Neuburg am Inn)

Pressemitteilung SV Erlbach

 

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Landesliga Südost

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare