Erlbach mit furioser Aufholjagd

  • schließen
  • Weitere
    schließen

 

Wieder einmal stellte das Team von Robert Berg eine Halbzeit lang die Geduld der zahlreich mitgereisten Fans auf die Probe. Sie zeigten aber Nervenstärke und gewannen am Ende auch verdient mit 5:2 Toren. Obwohl die Gäste auch schon im ersten Spielabschnitt klar den Ton angaben lagen sie durch zwei Schnitzer in der Defensive mit 1:2 im Rückstand.

Mit Wut im Bauch kamen Bonimeier und Co. in Halbzeit zwei aus der Kabine, bauten immer mehr Druck auf und überrannten die Hausherren förmlich. Am Ende lautete das Fazit: wir haben jetzt fünf Siege in Serie eingefahren, bleiben in der Tabelle auf Platz drei und haben im spielerischen Bereich wieder überzeugen können. Wir wissen aber dass die Mannschaft, die ohne Ronald Schmidt angetreten war noch mehr leisten kann. Die Mannschaft vom SV Erlbach reiste schon sehr zuversichtlich nach Kirchheim, wusste aber nicht wie die Mannschaft von Michael Hofmann ( Ex-Profi vom TSV 1860 München) einzuschätzen war, denn sie haben fast alle ihrer Punkte Zuhause geholt.

Zweiter Schock wirft Erlbach nicht aus der Bahn

Konzentriert fingen die Gäste das Spiel an und hätten schon früh in Führung gehen müssen. Simon Salzinger scheiterte auf Zuspiel von Sebastian Spinner (4.). Nach einem Stellungsfehler in der Kirchheimer Abwehr tauchte Christoph Popp alleine vor dem Tor auf, scheiterte aber an Keeper Taygun Yildiz (7.). Durch einen Ballverlust landete das Leder nach einem Flankenwechsel bei Maximilian Leimeister. Der nutzte die Unordnung in der Gästeabwehr und schiebt aus spitzen Winkel zum 1:0 ein (10.). Erlbach spielte weiter sehr guten Fußball aber bis auf einen Schuss an die Querlatte von Christoph Riedl sprang noch nichts Zählbares heraus (26.). Dann der erneute Schock für die Gäste. Wieder war die Gästeabwehr mit einem einfachen weit geschlagenen Ball ausgehebelt. Sebastian Schimschal nahm die Einladung gerne an und schob unhaltbar zum 2:0 ein (37.).

Nur zwei Minuten später wurde der sehr agile Erlbacher Popp im Strafraum von den Beinen geholt und es gab zu Recht einen Elfmeter. Marc Bruche trat an und verwandelte sicher zum 2:1 (39.). Erlbach drückte weiter ging aber mit einem Rückstand in die Pause. Ab jetzt war eine grandiose Aufholjagd angesagt und Erlbach konnte schon früh jubeln. Einen Distanzschuss von Popp konnte der Torhüter nicht festhalten und Bruche vollendete mit seinem fünften Tor für den SV Erlbach zum 2:2 (51.). Als Salzinger mit einem feinen Zuspiel Popp bediente schloss er in Torjägermanier zum 3:2 ab (53.).

Gegen Bruche klärt ein Abwehrspieler gerade noch vor der Torlinie (57.). Nach einem Eckstoß vollendete Harald Bonimeier mit einem schönen Treffer zum 4:2 (59.). Spinner setzte sich im Strafraum toll durch, legt für Maier auf der aus zwei Metern den Ball nur noch über die Linie schieben muss, aber Müller mit letzten Einsatz das Tor doch noch verhinderte (61.). Den Endstand zum 5:2 stellte dann wieder Bonmeier her, der wieder nach einem Eckball zur Stelle war. Erlbach schraubte jetzt einen Gang zurück ohne jedoch die Spielkontrolle zu verlieren und spielte den verdienten Sieg sicher nach Hause.

 

SC Kirchheim: Yildiz – Müller, Geiger, Hammler (65. Schrallhammer), Dobravsky – Leimeister, Bizotto, Sirch, Weinzierl – Riedl (50. Rezepecki), Schimschal (68. Juretic)

 

SV Erlbach: Malec – Schreiner Peter, Bonimeier (80. Schmidhuber Timo), Schwarzmeier, Penkner (46. Jäger) – Baumann, Riedl, Salzinger (55. Maier), Popp, Spinner – Bruche

 

Tore: 1:0 Leimeister (10), 2:0 Schimschal (37.), 2:1 Bruche (Elfmeter) (39.), 2:2 Bruche (51), 2:3 Popp (53.), 2:4 Bonimeier (58.), 2:5 Bonimeier (68.)

 

Schiedsrichter: Angelika Söder (Ingolstadt)

 

Zuschauer: 100

 

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Landesliga Südost

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare