PM: spannende Mammutaufgabe für den SV Kay

Kay startet erstmalig mit 4 Herrenmannschaften in den Spielbetrieb

+
Hintere Reihe von Links nach rechts: Schupfner Max, Schwanninger Johannes, Ströber Michael, Schmidhammer Daniel, Ikerna Marek, Haunerdinger Max, Wagner Christoph, Ackermann Markus Vordere Reihe von Links nach rechts: Stampfl Martin, Bründl Franz, Wembacher Lukas, Pöhlmann Christoph, Berger Max, Brandl Lukas, Schörgnhofer Michael

Kay/Tittmoning - Der relativ gelungene Start, der ersten Mannschaft in Kay, erfolgte bereits vor 2 Wochen mit insgesamt 6 Punkten aus 3 Spielen. 

Nach gezielten Verstärkungen blickt der SV Kay positiv auf die nächsten Spiele. „Nach 6-7 Spielen werden wir ein erstes Fazit ziehen und schauen, wo die Reise hingeht. Dieses Jahr sind 5-6 Mannschaften in der Lage den Titel zu holen und da zählen wir uns dazu“, sagte der sportliche Leiter des SV Kay, Florian Schörgnhofer.

Am kommenden Wochenende starten auch die Zweite, Dritte und erstmalig in der Vereinsgeschichte des SV Kay auch eine Vierte Mannschaft in die neue Saison. Dies stellt den Verein logischerweise vor eine Mammutaufgabe. Mit einem Pool von ca. 70 Spielern gestaltet sich, zum einen die Planung der Trainingszeiten und zum anderen auch die Spielpläne für die jeweiligen Mannschaften, als äußerst schwierig. Daher spielen die beiden C-Klassen Mannschaften ab sofort bei Heim- und Auswärtsspielen immer versetzt. 

Eine große Herausforderung für den Verein ist nun auch, dass für C- Klassen Mannschaften keine offiziellen Schiedsrichter gestellt werden, sondern diese vom Verein gestellt werden müssen. Der Abteilungsleiter des SV Kay, Michi Schörgnhofer, steht dazu mit sehr kritischer Einstellung: „Ich mache keinen Hehl daraus, dass ich in der Tagung dagegen gestimmt habe. Es kann einfach nicht sein, dass 29 Kreisliga Vereine über Folgen für alle C-Klassen Mannschaften abstimmen. Nahezu keiner der befragten Kreisliga Vereine hat dort eine Mannschaft im Einsatz und so löst man das Problem nicht“

Innerhalb der Abteilung hatte man damals nicht lange überlegt, eine 4. Mannschaft zu melden. Es kommen inklusive der A-Jugend (9 Nachwuchsspieler) insgesamt 15 Spieler neu dazu. Darunter auch vier Rückkehrer. Auf die Jugendarbeit kann der SV Kay stolz sein, da laut Zitat von Helmut Lackner, Trainer der 2. Mannschaft, die Nachwuchsspieler einen sehr guten Eindruck machen und das Spielniveau deutlich erhöhen. Bei dem ein oder anderen hofft man, dass dieser auch in den nächsten 1 -2 Jahren den Sprung in die 1. Mannschaft schafft.

Das neue Trainerduo Stampfl und Ackermann, verantwortlich für die 3. und 4. Mannschaft, sind mit der Vorbereitung zufrieden. Laut dem neuen Trainerduo wird es mit Sicherheit auch mal Spielerengpässe geben, aber dafür ist auch die AH abrufbereit, um in genau diesen Fällen auszuhelfen. Das Ziel von Martin Stampfl mit der 3. Mannschaft ist wieder ganz vorne mit zu spielen und das ist seiner Aussage nach auch mit diesem Kader auf alle Fälle möglich.

Der Abteilungsleiter Michi Schörnhofer sagte abschließend noch, dass der SV Kay bereit sei für die neue Saison und sich auf viele erfolgreiche Spiele freut. Die Vierte Mannschaft sei ein absolutes Novum in der Region und der SV Kay hofft, dass damit noch mehr Zuschauer für die „Lanzing Road“ begeistert werden können.

_

Pressemitteilung SV Kay

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisliga 2

Auch interessant

Kommentare