Schützenfest in Waging - „Seerosen“ schicken SC Anger mit 5:2 nach Hause

 

 

Gleich Treffer sahen die gut 100 Zuschauer in der Partie des TSV Waging gegen den SC Anger. Schon zur Halbzeit stand es 3:0 für die Heimmannschaft. Der SC Anger kam anfangs gut in die Partie, tat sich aber nach und nach schwerer, so dass die „Seerosen“ ihre Chancen gut ausspielen und die Treffer erzielen konnten. Hätte der TSV all seine Chancen genutzt, hätte das Ergebnis durchaus noch höher ausfallen können.

Bereits nach vier Minuten hatten die Gastgeber aus Waging die erste Tormöglichkeit, als ein Schuss von Wolfgang Schneckenpointner überraschend gegen den rechten Pfosten knallte. Nach zehn Minuten musste Coach Sepp Aschauer zum ersten Mal wechseln: Anton Mader blieb nach einem Zweikampf im Strafraum liegen (Schulterverletzung) und wurde durch Franz Eder ersetzt.

 

Nun tauchte auch der SC Anger gefährlich vor dem Tor auf, doch der Kopfball von Julian Rehrl wurde von Bernhard Zeif über den Kasten gelenkt (11.). Nur kurz darauf vergab auch Michael Mayer und schoss aus knapper Distanz über das Tor (15.). Dann fiel der 1:0-Treffer für den TSV Waging: nach einer schönen Kombination verwandeltet Wolfgang Schneckenpointner die scharfe Hereingabe von Tobias Hösle (18.). Der SC Anger hatte gleich im Anschluss die Chance zum Ausgleich, doch Michi Hinterstoißer schoss allein vor Zeif über das Tor.  Statt den Ball im gegnerischen Kasten zu versenken, tat der SC Anger dem TSV Waging einen Gefallen, als Sebastian Mayer durch ein Eigentor den 2:0-Treffer markierte (24.). Die „Seerosen“ drängen weiter nach vorn und waren der Gästemannschaft spielerisch deutlich überlegen. So verwandelte Maximilian Hösle in der 31. Minute einen Abpraller von Torhüter Bayer zum 3:0.

 

Auch in der zweiten Hälfte startete der TSV Waging mit einem – trotz Temperaturen über 30 Grad – hohen Tempo. So erhöhte Maximilian Hösle nach Zuspiel von Manuel Sternhuber auf 4:0 (52.) und Sternhuber selbst nur zwei Minuten später nach einer Flanke von Wolfgang Schneckenpointner auf ein verdientes 5:0.

 

Erst in der Schlussphase wachten die Gäste aus Anger noch einmal auf, während der TSV etwas nachlässiger wurde. Zunächst ging ein Torschuss von Sebastian Mayer aus knapp 20m nur über das Tor. Anschließend lenkte Bernhard Zeif einen Torschuss von Christian Welkhammer am Pfosten vorbei, die anschließende Ecke köpfte Sebastian Mayer am Kasten vorbei.

 

Als das Spiel schon entschieden schien, konnte Anger schließlich doch noch zwei Treffer erzielen: durch Michi Hinterstoißer verkürzte der SC auf 1:5. In der Schlussminute gab es nach einer Notbremse von Bernhard Zeif, der dafür nicht die rote Karte bekam, noch einen Elfmeter, den Hinterstoißer sicher verwandelte.

 

Letztendlich blieb es bei einem Endstand von 5:2 für den TSV Waging. Trainer Sepp Aschauer war mit dem Spiel seiner Mannschaft sehr zufrieden, fand die beiden Treffer für den SC Anger aber auch „mehr als unnötig“. Für die Partie kommenden Freitag gegen den SV Laufen fordert er jedenfalls die gleiche Leistung (Spielbeginn: 18.45 Uhr). jar

 

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisliga 2

Auch interessant

Kommentare