Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

SV Seeon-Seebruck - TSV Siegsdorf 1:0

SV Seeon/Seebruck beendet zwei Serien

+

Seeon - Endlich geschafft! Der SV Seeon/Seebruck feierte am 9. Spieltag in der Fußball-Kreisliga 2 den ersten Saisonsieg und beendete mit dem 1:0 gegen den TSV Siegsdorf zwei Serien. Zunächst die Eigene, es war der erste Erfolg nach acht Niederlagen in Folge, für die Gäste dagegen gab es nach sechs niederlagenlosen Partien wieder eine Schlappe. „Heute haben wir so gespielt, wie ich mir das vorstelle", freute sich SVS-Spielertrainer Patrick Schön. „Heute war jeder für den anderen da und wir haben eine konzentrierte Leistung gebracht".

Mit der besten Saisonleistung wurden die Chiemseer belohnt. Siegsdorfs Abteilungsleiter Hans Geiger ahnte schon vor dem Spiel: „Das es schwer wird wussten wir, das hatten wir auch angesprochen". Seine Elf übernahm in den ersten 20 Minuten das Kommando und hatte durch Maxi Trzewik in der 9. Minute eine Doppelchance: Zunächst scheiterte er mit einem Kracher von der Strafraumgrenze an SVS-Schlussmann Andreas Probst, der das Geschoss über den Querbalken lenkte. Die Ecke im Anschluss von Patrick Petzka kam erneut zu Trzewik, der freistehend per Kopf das Ziel verfehlte. 

Nach einer Viertelstunde kam Manuel Schlesak über den linken Flügel in den Strafraum, sein Abschluss alleine vor Probst ging allerdings in die Wolken. In dieser Phase hatte der Tabellenletzte Glück, nicht in Rückstand zu geraten. Doch dann rafften sich die Schön-Schützlinge auf und hielten bravourös dagegen. Der Aktivcoach selbst bediente Philipp Eder mit einem langen Ball, den Lupfer von der Strafraumgrenze parierte TSV- Schlussmann Fabian König gerade noch im Nachfassen (18.). Das Tor fiel dann dennoch auf Seiten der Heim-Elf. 

Michael Mayer nahm Andreas Frauendienst an der Seitenlinie die Kugel ab, passte sofort nach innen, da rauschte Eder heran und vor dem Verteidigerbein lenkte er den Ball aus zehn Metern unter König hindurch zum Führungstreffer ins Netz (30.). Das dies das einzige Tor an diesem Tag blieb, war zu diesem Tag noch nicht abzusehen. Vor der Pause hielt Probst die knappe Führung fest: Nach einem Defensivfehler tauchte Schlesak mutterseelenalleine vor dem Keeper auf, der sich breit machte und die Kugel zur Ecke lenkte (40.). 

Die erste Möglichkeit nach Wiederbeginn hatten wiederum die Gäste. Der zu Pause für den verletzten Petzka eingewechselte Jonas Neuhofer narrte an der Grundlinie die Verteidigung, passte scharf nach innen, doch Schlesak hatte erneut das Visier nicht richtig eingestellt. In Mittelstürmerposition setzte aber die Kugel zu hoch an, wurde beim Torschuss allerdings noch gestört (55.). 

Die Elf von Willi Aigner war optisch weiter überlegen doch eine tolle Defensivleistung und einem guten Konterspiel brachten auch für den SVS gute Möglichkeiten. Eder nahm eine Schön-Vorlage volley, der Ball ging übers Tor (72.). Zehn Minuten vor dem Ende setzte sich Marin Jelic am rechten Strafraumeck durch, bediente Markus Seil, der aber an König scheiterte. So blieb es am Ende beim verdienten ersten Sieg für den SVS, dem auch Siegsdorfs Coach Willi Aigner so beipflichtete. 

td

Kommentare