Vorbericht: SV Riedering - TSV Peterskirchen

SVR im Negativtrend

+
Vorbericht: SV Riedering - TSV Peterskirchen

Der SV Riedering will nach vier Spielen ohne Sieg gegen den TSV Peterskirchen endlich wieder einen Erfolg landen. Am vergangenen Spieltag verlor der SV Riedering gegen den SB Chiemgau Traunstein II und steckte damit die zehnte Niederlage in dieser Saison ein. Der TSV Peterskirchen dagegen siegte im letzten Spiel souverän mit 2:0 gegen den TuS Traunreut und muss sich deshalb nicht verstecken. Im Hinspiel wurde kein Sieger ermittelt. Die Mannschaften hatten sich remis mit 1:1 getrennt.

Der SV Riedering muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als zwei Gegentreffer pro Spiel. Die Heimmannschaft überließ den Gegnern in den letzten fünf Spielen jede Menge Punkte und sicherte sich nur einen Sieg. Der Verein in Rot-Schwarz findet sich kurz vor Saisonende in der unteren Tabellenhälfte wieder: Rang elf. Beleg für das durchwachsene Heimabschneiden von Riedering sind 13 Punkte aus elf Spielen.

Die passable Form des TSV Peterskirchen belegen zwölf Zähler aus den letzten fünf Begegnungen. Der Gast wartet mit einer Bilanz von insgesamt neun Erfolgen, acht Unentschieden sowie fünf Pleiten auf. Die Mörntal-Elf rangiert mit 35 Zählern auf dem dritten Platz des Tableaus. Die Hintermannschaft ist das Prunkstück von Peterskirchen. Insgesamt erst 19-mal gelang es dem Gegner, den TSV Peterskirchen zu überlisten. Formstärke und Tabellenposition sprechen für den TSV Peterskirchen. Dem SV Riedering bleibt die Rolle des Herausforderers.

Dieser Artikel wurde automatisch erstellt. Dafür werden Statistiken und Spieldaten analysiert und mithilfe der rtr textengine in einen Spielbericht umgewandelt.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisliga 2

Auch interessant

Kommentare