TSV Peterskirchen - SB Chiemgau Traunstein II (5:0)

Peterskirchen mit finalem Feuerwerk

+
TSV Peterskirchen - SB Chiemgau Traunstein II (5:0)

Die Zweitvertretung des SB Chiemgau Traunstein kassierte zum Saisonabschluss eine 0:5-Klatsche gegen den TSV Peterskirchen. Der SB Chiemgau Traunstein II war als Außenseiter in das Spiel gegangen – dementsprechend war die Niederlage keine allzu große Überraschung. Im Hinspiel hatte der TSV Peterskirchen vor eigenem Publikum ein 3:0 verbucht.

Zum Aufstieg langte es diese Spielzeit nicht für die Heimmannschaft. Die sehr gute Platzierung hinter den Aufstiegsrängen stimmt in Hinblick auf die kommende Saison jedoch hoffnungsfroh. Der TSV Peterskirchen stellte in dieser Saison die beste Hintermannschaft der Kreisliga 2 und kassierte lediglich 22 Gegentreffer. Die Mörntal-Elf kann zufrieden auf die Endphase schauen, liegt die letzte Niederlage doch schon fünf Spiele zurück. Niederlagen hatten für Peterskirchen im Saisonverlauf Seltenheitswert. Nur fünfmal ging das Team von der Mörn punktlos vom Feld. Zwölfmal holte man die volle Zählerausbeute, neunmal spielte das Team in Gelb-Blau unentschieden.

Der SB Chiemgau Traunstein II muss nachsitzen und wird in der Relegation um den Klassenerhalt kämpfen. Es passt ins Bild, dass die chronischen Abwehrprobleme des Gastes auch im letzten Saisonspiel zum Vorschein kamen. Unterm Strich kassierte der Aufsteiger 59 Gegentreffer. Die Saisonbilanz des SB Chiemgau II kommt dürftig daher, wie sechs Siege, drei Remis und 17 Niederlagen nachhaltig belegen.

Dieser Artikel wurde automatisch erstellt. Dafür werden Statistiken und Spieldaten analysiert und mithilfe der rtr textengine in einen Spielbericht umgewandelt.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisliga 2

Auch interessant

Kommentare