Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

FC Hammerau - TSV Waging am See (2:1)

Beim siebten Versuch der erste Heimsieg

Kreisliga 2
+
FC Hammerau - TSV Waging am See (2:1)

Durch ein 2:1 holte sich der FC Hammerau zu Hause drei Punkte. Der Gast TSV Waging am See hatte das Nachsehen. Vollends überzeugen konnte Hammerau dabei jedoch nicht.

Der TSV Waging am See ging durch Johannes Maierhofer in der neunten Minute in Führung. Beim Club kam Viktor Vasas für Noah Wiesbacher ins Spiel und sollte fortan für neue Impulse sorgen (40.). Bevor es in die Pause ging, hatte Vasas noch das 1:1 des Team in Weiß-Schwarz parat (41.). Eine Aussage darüber, wer am Ende die Nase vorn haben würde, war nach dem Abpfiff der ersten Halbzeit noch nicht zu treffen. Es ging mit einem Gleichstand in die Kabinen. Ioan Maris machte in der 52. Minute das 2:1 des FC perfekt. Unter dem Strich verbuchte der FC Hammerau gegen den TSV Waging einen 2:1-Sieg.

Gewinnen auf dem eigenen Platz gehört in dieser Saison nicht zu den Stärken des Club. Auf heimischem Rasen schnitt die Mannschaft in Weiß und Schwarz jedenfalls ziemlich schwach ab (1-2-4). Mit drei Punkten im Gepäck schob sich das Team vom Wiesbach in der Tabelle nach vorne und belegt jetzt den sechsten Tabellenplatz. Fünf Siege, vier Remis und fünf Niederlagen hat der Gastgeber momentan auf dem Konto. Dank dieses Dreiers zum Abschluss der Hinrunde wird der FC die Rückserie sicher mit einem guten Gefühl angehen.

Waging stellt die anfälligste Defensive der Kreisliga 2 und hat bereits 37 Gegentreffer kassiert. Die Mannschaft der Seerosen holte auswärts bisher nur einen Zähler. Um den Klassenerhalt zu realisieren, muss die Truppe vom See in der Rückrunde zwingend Boden gutmachen. Die Offensive des TSV 1888 zeigt sich bislang äußerst abschlussschwach – zwölf geschossene Treffer stellen den schlechtesten Ligawert dar. Der Turn- und Sportverein von 1888 musste sich nun schon elfmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Da der Tabellenletzte insgesamt auch nur einen Sieg und zwei Unentschieden vorweisen kann, sind die Aussichten ziemlich düster. Die Elf vom Waginger See überließ den Gegnern in den letzten fünf Spielen jede Menge Punkte und sicherte sich nur einen Sieg.

Am kommenden Sonntag trifft der FC Hammerau auf den TuS Traunreut, der TSV Waging am See spielt tags zuvor gegen den SC Anger.

Dieser Artikel wurde automatisch erstellt. Dafür werden Statistiken und Spieldaten analysiert und mithilfe der rtr textengine in einen Spielbericht umgewandelt.

Kommentare