Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Viele neue Gesichter beim Kreisligisten

FC Hammerau trennt sich von Trainer Barnjak - Bruno Kovac kehrt zurück

Trainer Leonardo Barnjak (l.) und der FC Hammerau haben sich einvernehmlich getrennt. Bruno Kovac (r.) kehrt nach drei Jahren zum Kreisligisten zurück
+
Trainer Leonardo Barnjak (l.) und der FC Hammerau haben sich einvernehmlich getrennt. Bruno Kovac (r.) kehrt nach drei Jahren zum Kreisligisten zurück

Beim FC Hammerau hat sich während der sechs monatigen Pause einiges getan. So trennte sich der Kreisligist von Trainer Leonardo Barnjak einvernehmlich, ein Nachfolger steht indes noch nicht fest. Zudem kehrten alte Bekannte zum FCH zurück, unter anderem Spieler Bruno Kovac, der zuvor beim SV Kirchanschöring und dem ESV Freilassing spielte.

Ainring - Sehr durchwachsen lief die derzeit unterbrochene Pandemiesaison für den FC Hammerau. Momentan liegt das Schlachtschiff der Hammerauer auf einem Relegationsplatz. Die kurz vor dem Abbruch stehende Spielrunde hat dabei auch neben dem Platz einige Dinge aufgezeigt, die beim FC nicht wirklich rund gelaufen sind. In den langen Monaten des Pausierens hatte die Vereinsführung so einige Felder für die Zukunft zu bestellen, um sich vor allem breiter aufzustellen.

Unterschiedliche Auffassungen waren der Grund für die Trainer von Trainer Barnjak

Nachdem sich das vorzeitige Ende der Saison seit einigen Wochen immer klarer am Horizont abzeichnet, nutzten die Vorstandschaft und Trainer Leonardo Barnjak die Zeit für einen intensiven Austausch. Der erst seit Beginn der Pandemiesaison leitende Trainer und die Führungsriege des FC trennten sich infolge der Gespräche schließlich einvernehmlich, nachdem sehr unterschiedliche Auffassungen und Herangehensweisen für die Zeit des Neustarts und die kommenden Jahre zu Tage getreten waren.

„Für sein großes Engagement und seine Leistungen in einer sehr schwierigen Phase danken wir Leonardo sehr und wünschen ihm für die Zukunft alles nur erdenklich Gute“, zeigt sich Hammeraus Vorstand Gernot Althammer dankbar. Die lange Pause hat nun natürlich auch etwas Positives, da der Club genügend Zeit für die Findung eines Nachfolgers hat.

Erwin Haas steigt in die Hammerauer Führung ein: „Ein absoluter Glücksfall“

Neben der überraschenden Personalie auf der Trainerbank hat der Club viele weitere Veränderungen zu vermelden.
Eine wichtige Personalie, die Althammer zu verkünden hat, ist der Einstieg von Erwin Haas in die Führung der Herren. Haas spielte fast durchgehend in der Jugend und der Ersten Herrenmannschaft des Clubs. Er feierte dabei unter anderem zwei Aufstiege in die Bezirksliga mit dem FC und konnte auch bei seinem einjährigen Gastspiel für den ESV Freilassing überzeugen. Vor knapp drei Jahren beendete Haas schließlich seine lange aktive Laufbahn. Bei den Herren des Clubs erweitert der ehemalige Kapitän der Ersten Mannschaft nun die Führungsetage.

Dabei wird er sich vor allem mit sportlichen Fragen befassen und soll mit Michael Mittermeier das Schlachtschiff des Clubs auf Erfolgskurs bringen. „Erwin ist ein Hammerauer durch und durch, hat enorm große Erfahrungen sammeln dürfen und ist freilich auch gut vernetzt. Für den Club ist sein Engagement bei den Herren ein absoluter Glücksfall“, zeigt sich Althammer von dem Neuen mit Stallgeruch überzeugt.

Auch das Spielerkarussell beim Kreisligisten hat sich gedreht

Ein weiterer Baustein ist Christoph Kasberger, der ebenfalls eine Vergangenheit beim Club mitbringt und sich als Torwarttrainer einbringen wird. Der ehemalige Torhüter duellierte sich einst mit Sebastian Bayer um die Nummer eins beim FC unter Hermann Lindner. Der mittlerweile in Feldkirchen beheimatete Kasberger füllt eine sehr wichtige Lücke, nachdem die bisherigen Torwarttrainer Bayer und Andreas Grassl aus beruflichen und privaten Gründen ihren Einsatz für den FC zurückfahren mussten.

Auch das Spielerkarussell hat sich gedreht. Schwer wiegt sicherlich der Abgang von Robert Vijatovic, der sich Richtung Hessen verabschiedet hat und dort wohl einen höherklassigen neuen Verein finden wird. Ersetzen soll ihn ein ebenfalls Altbekannter. Bruno Kovac kehrt nach drei Jahren zurück zum FC Hammerau, nachdem er zwischenzeitlich für den ESV Freilassing und SV Kirchanschöring die Stiefel geschnürt hatte.

Vorstand Althammer: „Können so sehr optimistisch in die Zukunft schauen“

Der flexibel einsetzbare Mittelfeldakteur bringt zusätzlich seinen Vater Tomislav Kovac mit, der den Spielern und Organisatoren als Betreuer unter die Arme greifen wird. „Die vielen im Hammerau bestens bekannten Gesichter wieder für den Club zu gewinnen, freut uns immens. Neben der qualitativen Note auf und neben dem Platz freuen wir uns auch sehr über tolle Charaktere und können so sehr optimistisch in die Zukunft schauen“, kommentiert Althammer die zahlreichen Veränderungen. „Im Hintergrund bereiten wir uns jedenfalls auf alle Szenarien vor. Wir arbeiten emsig daran, eine schlagkräftige Truppe für den Neustart zu formieren und freuen uns auf alle Fälle riesig, wenn der Ball endlich wieder rollen darf“, so Althammer.

Pressemitteilung FC Hammerau

Kommentare