Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

PM: SV Seeon-Seebruck - TSV Peterskirchen

Seeon muss nächste Heimniederlage einstecken

Seeon - Auch das Derby gegen den TSV Peterskirchen hat der SV Seeon/Seebruck in der Fußball-Kreisliga 2 mit 0:2 verloren. Am 15. Spieltag kassierte der SVS die 12. Niederlage der laufenden Saison, gegen die Winklmaier-Elf war es die dritte Heimniederlage in Folge.

Im vorletzten Heimspiel der Herbstrunde – es folgt noch das Spiel gegen Spitzenreiter TSV Teisendorf (Samstag, 3. November, 16 Uhr) – wollte die Truppe von Patrick voll punkten. Aber am Ende holten die Gäste verdient die Punkte, dem SVS fehlte es erneut an Durchschlagskraft. Die einzige Tormöglichkeit hatte Philpp Eder nach einer halben Stunde, aber er zögerte zu lange am Fünfmetereck mit dem Abschluss, so dass sein Torschuss abgeblockt werden konnte. Auf der Gegenseite hatte Torhüter Andreas Probst auch eine ruhige erste Halbzeit, nur ein 22-Meter-Freistoß von Benedikt Randlinger sorgte für Gefahr, den Probst aber sicher parierte.

Nach dem Seitenwechsel wurde die Partie etwas lebhafter, die Gäste kamen durch Alexander Randlinger zur ersten Möglichkeit. Sein 20-Meter-Knaller rauschte aber am linken Pfosten vorbei. In der Folgezeit versuchten beiden Mannschaften nach vorne zu spielen, dies gelang aber nur bis zur Strafraumgrenze, ehe die Abwehrreihen klären konnten. In der 73. Minute schlug Alexander Randlinger eine Flanke in den Strafraum, Hichem Mahroug kam per Kopf an den Ball, der knapp am rechten Pfosten vorbeiging. Zehn Minuten später schlug es aber doch im Tor von Probst ein. Dominik Schlögl trat einen Freistoß aus halblinker Position scharf vor das Tor, Dominic Toller war mit dem Kopf zur Stelle und fälschte die Kugel unhaltbar für den Seeoner-Goalie ab – 0:1 (83.).

In den Schlussminuten bäumten sich die Hausherren nochmals auf, liefen in der Nachspielzeit in einen Konter. Schlögl spielte einen genialen Paß auf Florian Rudholzner, der alleine auf das Tor zusteuerte, Probst austanzte und ins leere Tor zum 0:2 abschloss. „Allgemein kein schönes Spiel, Seeon hat sehr gut verteidigt“, sagte Gästecoach Daniel Winklmaier. „Am Ende war es glaube ich entscheidend, dass wir von der Bank gut nachlegen konnten, sowie die individuelle Klasse von Dominik Schlögl“.

Pressemitteilung SV Seeon-Seebruk (td)

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare