Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

100er-Transfer-Schallmauer geknackt

Vereine setzen auf den Nachwuchs – 110 Zu- und 23 Abgänge in der Fußball-Kreisliga 2

Inzells Michael Schaffler, hier links im Spiel gegen Reischach, hat seine Laufbahn beendet.
+
Inzells Michael Schaffler, hier links im Spiel gegen Reischach, hat seine Laufbahn beendet.

Die 100er-Marke ist überschritten: Die Wechsel-Bilanz in der Fußball-Kreisliga 2 zeigt 110 Neuzugänge, hingegen nur 23 Abgänge und drei Wechsel auf der Trainerposition.

Inzell – Vor dem Start der Fußball-Kreisliga 2 hoffen die 15 Vereine vor allem eines sehnlichst: dass sie endlich wieder eine volle Saison mit 28 Partien über die Bühne bringen können und dass diesmal kein „Corona-Alarm“ für Wettbewerbsverzerrung oder gar einen Abbruch sorgt. Gerecht aufgeteilt mit jeweils fünf Mannschaften sind die Teams auf die heimischen Landkreise Altötting, Berchtesgadener Land und Traunstein – auch das dürfte ein Novum sein.

Nur drei Clubs haben einen neuen Trainer präsentiert – eine relativ geringe Quote, was wohl auch daran liegt, dass in den vergangenen Monaten nicht gespielt wurde. Beim SV Mehring trat Nick Brandstätter die Nachfolge des prominenten Ex-Bundesliga-Spielers Uwe Wolf (nun beim Regionalligisten VfR Aalen) an, beim SC Inzell wurde das Duo Georg Dumberger/Jürgen Biermaier durch den ehemaligen österreichischen Zweitliga-Profi Matthias Öttl (29) ersetzt, und beim FC Hammerau soll’s der bisherige Co-Trainer Michael Hasslach anstelle von Leonardo Barnjak richten.

Kader dürften an Qualität gewonnen haben

Während also auf den Trainerbänken weitestgehend Ruhe herrschte, wurde in puncto Neuzugänge (110) die 100er-Schallmauer geknackt. Und da es nur wenige Abgänge gab (23), dürften die einzelnen Kader an Qualität gewonnen haben – auch wenn zahllose Junioren in den Herrenbereich aufgerückt sind, von denen man naturgemäß nicht weiß, ob sie tatsächlich den Sprung in die Kreisliga schaffen.

Das könnte Sie auch interessieren: Die Auf- und Abstiegsregelungen: Verschärfter Abstieg muss Kreisligen zurechtstutzen

Bekanntester Neuzugang ist zweifellos der frühere Kirchanschöringer und Erlbacher Goalgetter Sebastian Leitmeier, der vom Kreisliga-Absteiger TSV Altenmarkt zum SV Kay wechselte. Doch auch mehrere andere Neue scheinen vielversprechend zu sein – so schnappte sich etwa der FC Hammerau ein Quartett des eine Liga höher spielenden Nachbarvereins ESV Freilassing (Bezirksliga Ost).

Klassenerhalt ist das Ziel der meisten Vereine

Betrachtet man die Zielsetzung der 15 Teams, so geben sich die Verantwortlichen – zumindest öffentlich – mehr zurückhaltend denn mutig. Ganz oben mitmischen – oder zumindest im vorderen Bereich – möchten offenbar Bezirksliga-Absteiger TSV Teisendorf, der TSV Peterskirchen, TSV Reischach, SV Kay, BSC Surheim und die SG Tüßling/Teising. Dagegen steht bei den meisten anderen Vereinen zunächst mal der Klassenerhalt im Fokus – frei nach dem Motto: „Haben wir die nötigen Punkte beisammen, dann schauen wir gerne weiter nach oben“.

Lesen Sie auch: Neue Aktion: Auerbräu und beinschuss.de suchen die Weiße-Weste aus den Kreisligen

Unterschiedlich stellt sich die Zielsetzung der beiden Liga-Neulinge dar: Der SC Anger (Meister der Kreisklasse 4) gibt sich mit dem „Klassenerhalt und der Weiterentwicklung eines jungen Teams“ zufrieden, die SG Perach/Winhöring (Meister der Kreisklasse 3) peilt hingegen ganz klar eine Platzierung in der oberen Tabellenhälfte an. Alle Transfers im Überblick:

SC Anger:

Zu: Maik Schrodt, Andi Krämmer, Lukas Nitzinger, Nico Berger, Simon Zartner (alle eigene Junioren), Michael Eberlein (WSC Bayerisch Gmain). – Ab: keine. – Trainer: Christian Berger (wie bisher). – Ziel: Klassenerhalt und Weiterentwicklung eines jungen Teams.

FC Hammerau:

Zu: Bruno Kovac, Viktor Vasas, Kristijan Jukic, Zvonimir Doic (alle ESV Freilassing), Simon Tausche (ASV Piding), Raphael Zelzer, Markus Raab, Sebastian Böhm, Almir Asllani (alle eigene zweite Mannschaft). – Ab: Christian Mai (Laufbahn beendet), Rainer Geigl (tritt kürzer wegen Hausbaus). – Trainer: Michael Hasslach (bisher Co-Trainer) für Leonardo Barnjak (ohne Verein). – Ziel: Möglichst gut starten und dann schauen, was alles drin ist.

SC Inzell:

Zu: Matthias Öttl (Salzburger AK), Max Anner, Wolfgang Brand, Florian Hörtreiter, Michael Hunklinger, Thomas Plereiter, Lukas Schillmeier (alle eigene Junioren). – Ab: Michael Schaffler (Laufbahnende aus beruflichen Gründen). – Spielertrainer: Matthias Öttl (Spieler Salzburger AK) für das Duo Georg Dumberger/Jürgen Biermaier (beide pausieren). – Ziel: Klassenerhalt.

SV Kay:

Zu: Sebastian Leitmeier (TSV Altenmarkt), Quirin Spirkl, Quirin Schmidhammer, Felix Manetsberger, Vinzenz Bründl, Dominik Lackner, Simon Maier, Jakob Schönlinner, Bono Kaci (alle eigene Junioren), Peter Schupfner, Hanse Spatzenegger (beide Re-Start der Karriere). – Ab: Samuel Kramer (aus der eigenen Jugend zum SV Haiming), Manuel Steinmaßl (aus der eigenen Jugend zum TSV Tengling), Dominik Schörgnhofer (Laufbahn beendet), Mathias Gradl (TSV Palling). – Trainer: Waldemar Beitow (wie bisher). – Ziel: Platzierung im oberen Tabellendrittel.

SV Mehring:

Zu: Markus Bumeder (SV Haiming), Julian Weilhammer, Max Hutterer, Johannes Beutlhauser, Lukas Popp (alle eigene Junioren). – Ab: Maximilian Damoser (ASCK Simbach), Johannes Grösslinger (SV Erlbach), Andreas Weilhammer (USK Elsbethen/Österreich), Felix Geith (SK Wilten/Österreich). – Trainer: Nick Brandstätter (Union Tarsdorf/Österreich) für Uwe Wolf (VfR Aalen). – Ziel: Klassenerhalt.

SG Perach/Winhöring:

Zu: Tobias Hartl (TV Bad Birnbach), Christian Heilmann (FC Mühldorf), Daniel Wanninger (eigene Junioren). – Ab: keine. – Trainer: Bernhard Kreil (wie bisher). – Ziel: Platzierung in der oberen Tabellenhälfte.

TSV Peterskirchen:

Zu: Manuel Schmidinger (TSV Taufkirchen), Marcel Mittelbach (eigene Junioren). – Ab: Alex Randlinger (SV Linde Tacherting). – Trainer: Daniel Winklmaier (wie bisher). – Ziel: Oben mitspielen.

TSV Reischach:

Zu: Nico Weiss, David Brosch, Maximilian Aicher (alle SVG Burgkirchen), Simon Bonimeier (SV Haiming), Dominik Grzesch (SV Hirten), Julius Meier, Michael Gasslbauer, Fabian Prinz, Jonas Drippe, Matthias Wagenhofer (alle eigene Junioren/JFG FC Holzland/Inn). – Ab: Florian Heuschneider (FC Töging), Anton Schreiner (SG Marktl/Stammham), Felix Obergrußberger (pausiert). – Trainerduo: Harry Gross/Florian Scholz (wie bisher). – Ziel: Mannschaft verjüngen und stabilisieren, aber trotzdem oben mitspielen.

SG Schönau:

Zu: Louis Graßl, Justin Stromitzky, Raphael Stromitzky, Raphael Stepinac, Thomas Rabenbauer, Julian Hegewald, Jonathan Kranawetvogl, Maxi Pletzer, Adrian Austen, Sylvester Rasp, Jakob Maltan (alle eigene Junioren). – Ab: Sebastian Rabenbauer (Laufbahn beendet), Jakob Zakric (USK Anif/Österreich). – Trainer: Thomas Meissner (wie bisher). – Ziel: Platz im gesicherten Mittelfeld; Umbruch mit dem Einbau junger Spieler gut meistern.

BSC Surheim:

Zu: Florian Schnugg, Tobias Huber (beide SV Leobendorf), Luca Schwentner (USC Mattsee/Österreich), Manuel Koller (eigene Junioren). – Ab: keine. – Trainer: Hubert Berger (wie bisher). – Ziel: Platz im oberen Tabellendrittel.

TSV Teisendorf:

Zu: Emir Krasniqi (SB Chiemgau Traunstein), Niklas Maier (TSV Waging), Abdul Shaheen (SV Leobendorf), Michael Huber, Thomas Leitmann, Manuel Korb (alle eigene Junioren). – Ab: Yannick Beyouma (ESV Freilassing). – Trainer: Andreas Brandl (wie bisher). – Ziel: Oben mitspielen.

FC Töging II:

Zu: Lukas Vorwallner (SV Erharting), Florian Heuschneider (TSV Reischach), Noah Nebmaier, Florian Ganghofer, Nico Stein, Viktor Vileito (alle eigene Junioren). – Ab: Andreas Baumgartner (will kürzertreten). – Trainer: Udo Sigrüner (wie bisher). – Ziel: Klassenerhalt.

TuS Traunreut:

Zu: Sinan Dogan, Tolga Gökduman (beide SV Oberfeldkirchen), Michael Ustjanzew (SB Chiemgau Traunstein), Anton Mook (TuS Holzkirchen), Okcan Istek (FA Trostberg), Marcel Prisacaru (TSV Bergen), Badreddine Samir, Mohammed Sylla (beide vereinslos), Tom Moisjuk, Robin Plontsch, Silvio Lomonaco, Calim Popa, Maurice Moslavac, David Licata, Timo Pier, Julian Lang, Alex Hanganu (alle eigene Junioren). – Ab: keine. – Trainer: Thomas Stutz (wie bisher). – Ziel: Personellen Umbruch vorantreiben und nichts mit dem Abstieg zu tun haben.

SG Tüßling/Teising:

Zu: Jonas Buchauer (JFG Ötting/Inn), Thomas Gillhuber (TuS Garching), Robert Holzmann (TV Altötting), Nikolas Schinko (SG Marktl/Stammham), Benedikt Guggemoos, Luis Fleißner, Julian Heinrich, Felix Kohler, Alexander Rausch, Kajetan Reiter, Simon Wetzl, Quirin Zandt (alle eigene Junioren). – Ab: Andreas Bernard (SV/DJK Emmerting), Michael Langenecker (TSV Kastl). – Trainer: Andreas March (wie bisher). – Ziel: Platzierung im vorderen Mittelfeld.

TSV Waging:

Zu: Jakob Dietz, Markus Huber (beide eigene Junioren). – Ab: Niklas Maier (TSV Teisendorf), Maxi Bösch (TSV Bergen). – Trainer: Sepp Aschauer (wie bisher). – Ziel: Frühzeitig den Klassenerhalt sicherstellen, dann den Blick aufs vordere Tabellendrittel richten.

Kommentare