Testspiel FC Hammerau - TuS Raubling 2:3

Hammerau unterliegt Raubling

+
Szene vom Vorbereitungsspiel am Freilassinger Badylon: Der TuS Raubling (blau) behielt die Oberhand gegen den FC Hammerau (schwarz).

Freilassing - Am Sonntagnachmittag trat der FC Hammerau zu einem weiteren Testspielen auf dem Kunstrasen am Badylon gegen den TuS Raubling an. Es wurde viel probiert und gewechselt. Am Ende zeigten sich die Gäste aus dem Inntal in einem Test auf Augenhöhe einen Tick stärker als der Club, der sich drei Gegentore fing. Der FC unterlag am Ende mit 2:3 - ihm bleiben nun noch weitere zwei Wochen um vor allem die Anzahl der Gegentreffer zu verringern.

Die Erste des FC Hammerau befindet sich nun in der Endphase der Vorbereitung. Nach den Spielen gegen die Bezirksligisten TSV Ampfing (0:2) und den TSV Waging/See (3:4) sowie den Kreisklassisten BSC Surheim (5:2) traf sie nun erstmals auf einen Kreisligisten.

Beide Trainer mit Testspiel zufrieden

Der mittlerweile von Ingo Bauer trainierte TuS Raubling, der im letzten Jahr noch mit dem Club in der Bezirksliga gespielt hatte und momentan auf Rang 6 der Kreisliga 1 steht, machte der Elf von Coach Hakan Elmaci das Leben durchaus schwer.

Auf beiden Seiten sahen die Zuschauer immer wieder teils sehr gute Spielzüge und hochkarätige Torchancen. So waren beide Trainer am Ende mit einem guten Testspiel auf Augenhöhe zufrieden.

Raubling macht zwei, drei Fehler weniger - und gewinnt

Dabei wurde auf beiden Seiten kräftig gewechselt und probiert. Der FC verlor letztendlich mit 2:3 und fabrizierte dabei am Ende einfach den ein oder anderen Fehler mehr als der Gegner. Zunächst hatte Manuel Weiß (21.) den Club in Führung gebracht, dann Pascal Neumüller für Raubling ausgeglichen (36.) - mit diesem Unentschieden ging es auch in die Kabinen.

Im zweiten Durchgang passierte in Sachen Toren nichts Zählbares bis zur 76. Minute. Dann sorgte Thomas Arnold dafür, dass diesmal der TuS in Führung ging. Den Ausgleich für Hammerau besorgte nur zwei Minuten später Stefan Eisenreich (78.). Kurz vor Schluss war es dann Sebastian Huber, der die Partie für die Raublinger entschied.

Hammerau spielt unterhaltsam - aber sucht die Balance

Unterm Strich dürfen sich die Zuschauer wohl auf sehr unterhaltsame Spiele freuen, wenn der FC aufläuft - zumindest wenn weiterhin so viele Tore fallen. Für eine erfolgreiche Rückrunde wird der Club dagegen eher versuchen, die Anzahl seiner Gegentreffer (im Schnitt knapp drei) zu verringern und offensiv weiterhin versuchen brandgefährlich zu bleiben (ebenfalls knapp drei im Schnitt).

Wie der FC das Unternehmen "Rückrunde" angreift wird sich wohl am nächsten Sonntag zeigen (14:00 Uhr). Dann trifft die Elf auf den TSV Siegsdorf, der ebenfalls in der Kreisliga 2 spielt. Zur Erinnerung, das Hinspiel gewann der TSV mit 3:0, das Rückspiel ging an den FC mit 4:2. Dieser Test, der erneut in Freilassing stattfindet wird somit eine echte Standortbestimmung sein.

_

Pressemitteilung FC Hammerau

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisliga 2

Auch interessant

Kommentare