Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nachfolger steht noch nicht fest

Aus privaten Gründen: Kreil ist nicht mehr Trainer der SG Perach/Winhöring

Kreisliga 2
+
Symbolbild

Der Aufsteiger SG Perach/Winhöring kämpft in der Kreisliga 2 um den Klassenerhalt. Diese Mission muss im kommenden Jahr aber ein neuer Trainer fortführen, denn der bisherige Coach Bernhard Kreil ist zurückgetreten. beinschuss.de hat mit Kreil über die Gründe und seine Zeit bei der SG gesprochen.

Perach - Im Sommer 2019 übernahm Bernhard Kreil die SG Perach/Winhöring und führte den Verein in der durch die Corona-Pandemie verlängerten Saison 2019/21 direkt zum Aufstieg in die Kreisliga. Nach nun zweieinhalb Jahren allerdings trat der Trainer überraschend zurück und stellte sein Amt zur Verfügung.

Kreil blickt positive auf seine Zeit bei der SG Perach/Winhöring zurück

„Es sind private Gründe“, sagt Kreil auf Nachfrage von beinschuss.de. „Leider ist es mir nicht möglich, die Vorbereitung auf die Rückserie vollumfänglich zu bewerkstelligen. Darum stelle ich mein Traineramt zur Verfügung und gebe dem Verein genügend Zeit, einen Nachfolger zu finden.“

Kreil übergibt die Mannschaft auf einem Nichtabstiegsplatz. Die SG Perach/Winhöring steht mit 17 Punkten knapp über dem Strich und hat zwei Zähler Vorsprung auf den ersten Relegationsplatz. Kreil blickt positiv auf die vergangenen zweieinhalb Jahren. „Es war eine turbulente Zeit. Ich übernahm kurz nach der Fusion zur Spielgemeinschaft den Verein in der Kreisklasse, da war es eine Herausforderung eine schlagkräftige Truppe zusammenzustellen. Danach kam die Corona-Pandemie und der verdiente Aufstieg in die Kreisliga“, schaut Kreil auf die Zeit zurück.

Neuer Trainer noch nicht gefunden

Die Mission Klassenerhalt muss nun ein neuer Trainer im kommenden Jahr fortführen. „Einen Nachfolger haben wir noch nicht“, sagt Abteilungsleiter Reinhard Antholzner gegenüber beinschuss.de.

ma

Kommentare