Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Blamage für Hammerau

Was für ein Spiel! Vor 130 Zuschauern schoss der TSV Kastl eine absolut überforderte Truppe aus Hammerau mit 10:1 ab. Der erste Treffer fiel in der 9. Minute: Sebastian Spinner tantze im Strafraum seine Gegenspieler aus und versenkte den Ball im Netz. Doch die Gäste ließen sich nicht aus ihrem Konzept bringen. Tamas Szabo verwandelte einen Freistoß aus 16 Metern, der jedoch zuvor leicht abgefälscht worden war. Jetzt gab es aber Tore wie am Fließband: Arnold per Flachschuss zum 2:1 (13.) und Schuster erhöhte in der 18. Minute, als er im Strafraum viel zu frei zum Abschluss kam. Nur eine Minute später gelang Arnold per Lupfer der Treffer zum zwischenzeitlichen 4:1. In der 21. Minute war Sebastian Schuster wieder zur Stelle, und auch das 6:1 erzielte Schuster, als er nach einer Ecke den Ball in die Maschen des FC-Tores hämmerte (44.). Nach der Pause das gewohnte Bild: Kastl drängt, Schuster trifft: Der agile Stürmer setzte sich im Strafraum durch und konnte seinen vierten Treffer in dieser denkwürdigen Partie feiern (47.). Kastl schaltete aber keinesfalls einen Gang zurück. Stattdessen Powerplay: Göppinger wuchtete die Kugel in das Hammerauer Gehäuse (62.). Das 9:1 erzielte der zuvor eingewechselte Franz Schallmoser. Sein Schlenzer aus 18 Metern landete natürlich auch im FC-Tor. Bogner hatte tatsächlich noch die Möglichkeit einen zweiten Treffer für Hammerau zu erzielen, jedoch scheiterte er an Keeper Weber, der den Konter einleitete und auf Martin Göppinger spielte, der das zehnte Tor für seine Mannschaft schoss. Dem TSV Kastl gelang der höchste Saisonsieg. Die Spieler des FC Hammerau konnten einem an diesem Nachmittag nur leidtun. (mbö/gen)

Kommentare