Westerndorf gewinnt in Griesstätt

An der Schmiedsteige in Griesstätt war am Sonntag die Mannschaft des SV Westerndorf zu Gast, welche in der Kreisliga 1 Tabelle nach wie vor den dritten Rang belegt. Die Griesstätter stehen am Tabellenende. Die Partie begann damit, dass sich beide Mannschaften zunächst etwas abtasteten und versuchten Sicherheit in den Spielaufbau zu bringen. Die defensive der Hausherren musste kurzfristig umgestellt werden, weil sich der Kapitän, Christioph Inninger beim Aufwärmen verletzte.

In der elften Minute kam DJK Spieler Korbinian Linner zum ersten Abschluss der Begegnung, doch er verfehlte das Tor knapp. Die Antwort kam prompt, nur zwei Minuten später schoss Eren Yergezen mit einem strammen Freistoß nur um wenige Zentimeter am DJK-Tor vorbei. Durch das anschließende Pressing der Gäste unterlief Hannes Thaller beim Spielaufbau ein folgenschwerer Fehler. Der Rückpass zu Torwart Basti Köll aus dem eigenen Strafraum wurde zu ungenau und der Ball rollte direkt neben dem Pfosten ins eigene Tor, was das 1:0 für den SV Westerndorf bedeutete. 

Danach schien es so, als ob die Spieler von Walter Edbauer durch dieses unglückliche Eigentor keine Ideen mehr in das Spiel einfließen lassen konnten. Der SVW agierte in der Offensive nicht zwingend und gab sich mit der knappen Führung zufrieden. Deshalb waren die Verhältnisse bis zur Halbzeit ziemlich ausgeglichen. Vor der Pause gab es nur noch einen Schuss der Gäste aus 18 Metern, welcher knapp am Tor vorbei flog. Durch die Halbzeitansprache fassten die DJK Spieler wieder Mut und in der 54. Minute gelang eine schöne Kombination über Ott, Linner und Neumeier, doch letztgenannter setzte den Ball beim unbedrängten Abschluss über die Latte. Auch die nächste aussichtsreiche Offensivaktion in der 63. Minute verbuchten die Hausherren auf Ihrer Seite.

Doch die Angreifer konnten den Ball nicht im Tor unterbringen. Die gelungenen Aktionen stärkten das Selbstvertrauen der DJK-Elf und in der 66. Minute gelang Josef Ott der verdiente Ausgleichstreffer zum 1:1, nachdem sich die Westerndorfer Zentralspieler den Ball vom aufmerksamen Mike Neumeier abluchsen ließen. Durch das schnelle Umschalten in die Offensive kam Ott rechts vor dem Tor zum Abschluss und überwand den starken Christian Prager mit einem gefühlvollen Heber ins lange Toreck. Ein schöner Treffer, der lange sechs Stunden torlose Spielzeit des DJKs beendete. Durch den Ausgleich angetrieben setzte Griesstätt nun auf Sieg und spielte sich das ein oder andere mal vor das Tor des SVW.

Die größte Möglichkeit zur Führung hatte Benedikt Inninger, der einen Flugkopfball nach Ott-Flanke von Rechts am Tor vorbei setzte. Aus dem direkten Gegenzug auf diese Aktion konnte dann der rechte Außenspieler, Torsten Voß, in der 75. Spielminute das entscheidende 2:1 für die Gäste erzielen. Er schaltete nach einem Diagonalpass am schnellsten, konnte von seinem Gegenspieler nicht mehr eingeholt werden und versenkte den Ball kaltschnäuzig im kurzem Eck. Die DJK-Spieler monierten noch auf Abseits, doch das Tor wurde vom guten Schiedsrichter Florian Schäfer anerkannt und mit dieser Entscheidung lag er wohl richtig. Dies war der erste und einzige Schuss auf das Griesstätter Tor in der zweiten Hälfte.

In den restlichen 15 Minuten versuchten die Griesstätter mit letzten Kräften erneut den Ausgleich zu erzielen, doch die Defensive der Melnik Elf hielt Stand und der Dreier war gesichert, wenn auch glücklich. Ein Punktgewinn für die Edbauer Elf wäre mehr als verdient gewesen. Es heißt nun für den DJK an diese Leistung anzuknüpfen, nächstes Wochenende ist die Mannschaft von Ex-Coach Georg Schmelcher zu Gast in Griesstätt, der SV Ostermünchen. Westerndorf ist mit vier Punkten Rückstand auf Spitzenreiter ASV Au dritter und weiterhin unbesiegt und spielt nächste Woche gegen den DJK SV Oberndorf.

Pressemitteilung DJK-SV Griesstätt

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisliga 1

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare