Stöcklhuber mit Doppelpack

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das neu formierte Team von Trainer Klaus Seidel begann verhalten und nervös. Die Gäste aus Au hingegen waren von Beginn an hellwach. Vorallem Stürmer Matthias Bachmeier. Er hatte in der Anfangsphase zwei tolle Tormöglichkeiten. In der 15. Minuten setzte er einen Freistoß nur knapp über das Tor und kurz darauf fasste er sich aus gut 20 Metern ein Herz und zog ab. Seinen Distanzschuss konnte jedoch der Ameranger Schlussmann Christian Rechl aus dem Kreuzeck fischen (24.). Auch die dritte Möglichkeit nutzte Bachmeier nicht, nachdem er bei einer Unstimmigkeit in der SVA-Abwehr am schnellsten reagierte und aus acht Metern das Leder am Kasten nur um Haaresbreite vorbei schob. Die erste Chance für die Hausherren hatte Neuzugang Christoph Ganserer. Nach einer Freistoßflanke von Fabian Seidel, wurde sein Kopfball von einem Abwehrspieler auf der Linie geklärt. Amerang riss das Spiel nun an sich. Florian Rechl und wieder Ganserer ließen sehr gute Chancen liegen. Kurz vor dem Halbzeitpfiff legte Rechl für Youngster Hannes Lindner an der Strafraumgrenze auf, dessen Gewaltschuss verfehlte nur um wenige Zentimeter sein Ziel. Nach dem Seitenwechsel behielt die Seidel-Elf das Heft in der Hand. Jedoch erst in der 74. Spielminute wurde der Aufwand belohnt. Lindner setzte sich an der Seitenlinie gekonnt durch, seine Flanke leitete Thomas Kasparetti per Kopf auf Florian Stöcklhuber weiter und der Goalgetter vom Dienst schob aus sieben Metern zur verdienten Führung ein. Nur acht Minuten später wurde Stöcklhuber wieder von Kasparetti bedient und machte mit seinem Doppelpack den Sieg perfekt. (hub)

 

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisliga 1

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare