SV Seeon mit neuer Abteilungsleitung

Neue Abteilungsleitung bei den Fußballern von Seeon gewählt

+
Die neue Abteilungsleitung mit (von links) Simon Mußner, Sebastian Axthammer, Hannes Georg, Andreas Kinzner, Michael Pemler und Christian Stadler.     

Seeon - Die Abteilungsversammlung der Fußballabteilung des SV Seeon im Cafe „Waltenbergstüberl“ brachte eine neue Abteilungsführung. Simon Mußner wurde an die Spitze der Fußballer gewählt, er übernimmt das Amt von Barbara Okunzuwa für die nächsten Jahre. 47 Mitglieder der Fußballabteilung gaben nicht nur den Neuwahlen einen würdigen Rahmen.

Der 2. Vorsitzende Hans Ettenhuber führte in Verhinderung von Okunzuwa die Versammlung durch. Er konnte den 1. Vorsitzenden Christian Höfling begrüßen. Er berichtete von 124 Erwachsenen Mitgliedern der Fußballabteilung, die Zahl der Kinder und Jugendlichen belaufen sich auf 131, eine stolze Zahl! Mit sechs Juniorenmannschaften ist man im Spielbetrieb vertreten: Davon spielen die A-Junioren (Kreisklasse mit Obing und Altenmarkt), die B-Junioren (Kreisklasse mit Obing und Kienberg), C-Junioren (Gruppe Ruperti mit Obing und Pittenhart) als Spielgemeinschaften.


Die D-/E- und F-Junioren nehmen in der Gruppe Ruperti am Ligaspielbetrieb teil. Eine Damenmannschaft spielt als SG mit Obing und Pittenhart in der Kreisklasse, die Erste Mannschaft des SV Seeon ist in der Kreisliga vertreten, die zweite Herrenmannschaft spielt in der B-Klasse. „Dazu sind natürlich auch viele Trainer nötig, um den Spielbetrieb bestreiten zu können“, informierte Ettenhuber.

Simon Mußner wird einstimmig zum ersten Abteilungsleiter gewählt

Den Kassenbericht verlas Christian Höfling, der auch gleich die Entlastung der Abteilungsleitung vornahm. Der Vorsitzende führte auch die Neuwahlen durch, die folgendes einstimmiges Ergebnis brachte: 1. Abteilungsleiter Simon Mußner, 2. Abteilungsleiter Michael Pemler, 3. Abteilungsleiter Andreas Kinzner, 1. Jugendleiter Christian Stadler, 2. Jugendleiter Sebastian Axthammer, Kassier Hannes Georg. Höfling gratulierte dem neuen „Sechserteam“ und wünschte ein glückliches Händchen.


Simon Mußner bedankte sich bei seiner Antrittsrede für das entgegengebrachte Vertrauen und bedankte sich bei seiner Vorgängerin Barbara Okunzuwa für ihre unermüdliche Arbeit. Aber auch der Dank ging an Stellvertreter Helmut Heinzmann, der ebenfalls sein Amt zur Verfügung stellte. Er stellte den neuen Trainer der Herrenmannschaft, Patrick Schön vor und lobte dabei Ralf Rößler, der fünfeinhalb Jahre auf der Kommandobrücke des SVS stand. „Nur durch seinen Verzicht haben wir Patrick Schön an Land ziehen können, meine Hochachtung gilt Ralf Rößler für seine Entscheidung“.

„Meine Hochachtung gilt Ralf Rößler für seine Entscheidung“.

Der neue 2. Abteilungsleiter Michael Pemler gab gleich viele Termine bekannt und verwies dabei auf die Juniorenturniere, die in der eigenen Halle durchgeführt werden: Am 13. Januar 2018 spielen Vormittags die F-Junioren und Nachmittag die D-Junioren die „Libella-Endrunde“, das Gleiche gilt für die B-Junioren am 3. Februar. Die Herrenmannschaft spielt in Obing (30. Dezember) und Breitbrunn (20. Januar) je ein Hallenturnier, am 27. Januar folgt das „Interne“, dass wiederbelebt werden soll.

Im Anschluss bedankte sich Pemler bei den Schiedsrichtern der Abteilung für ihren Einsatz und übergab Niklas Raab, Andi Fritz, Michael Pemler und Thomas Donhauser je ein Trikot. Bernhard Seitlinger war 30 Jahre Schiedsrichter und wird separat von der Abteilungsleitung noch geehrt. Christian Höfling informierte mit Markus Heinzmann über die Modernisierungsmaßnahmen des Sportheimes. „Die soll wieder ein Treffpunkt für alle werden“. Desweitern gab er einen kurzen Abriss der Arbeit und der Vorhaben der Vorstandschaft seit den Neuwahlen im April.

_

Pressemitteilung Thomas Donhauser

Quelle: rosenheim24.de



Top-Artikel der Woche: Kreisliga 1

Priens Estermann: "Neben Existenzsorgen geht es auch um Menschenleben"
Priens Estermann: "Neben Existenzsorgen geht es auch um Menschenleben"
Emmerings Christian Breu: "Wir würden die Saison gerne zu Ende spielen"
Emmerings Christian Breu: "Wir würden die Saison gerne zu Ende spielen"
Pangs Mooslechner: "Abends hat man mehr Zeit, da widme ich mich Oli Pocher"
Pangs Mooslechner: "Abends hat man mehr Zeit, da widme ich mich Oli Pocher"
Bad Aiblings Röslmair: "Terrasse und Garten werden zum Fitnessstudio umgebaut"
Bad Aiblings Röslmair: "Terrasse und Garten werden zum Fitnessstudio umgebaut"
Raublings Arnold: "Die Konsole ist die meiste Zeit am laufen, im Gegensatz zu mir"
Raublings Arnold: "Die Konsole ist die meiste Zeit am laufen, im Gegensatz zu mir"

Kommentare