Oberndorf dreht die Partie

Ein Doppelpack von Andreas Garhammer reichte dem TSV Bad Endorf nicht. Oberndorf gewann durch ein spätes Tor 3:2. Die Gäste erwischten den besseren Start in die Partie des 19. Spieltags und hatten in der 20. Minute ihre erste gute Chance, doch Heimann köpfte knapp am Endorfer Tor vorbei. Einige Minuten später konnte Torwart Eder einen Schuss von Tiemo Wennrich festhalten und verhinderte somit die Führung der Gäste. In der 27. Minute dann der erste Treffer der Begegnung: Andreas Garhammer brachte die Hausherren nach Vorlage von Jäger in Führung. Nur vier Minuten später fiel das nächste Tor: Wieder war es Garhammer, der den Ball aus 19 Metern ins Oberndorfer Tor jagte. Wer zu diesem Zeitpunkt dachte, das Spiel sei schon entschieden, sollte aber nicht recht behalten. Philipp Zacherl brachte einen Freistoß in den Endorfer Strafraum, Christian Blabsreiter erzielte mit dem Kopf den Anschlusstreffer (37.). Gleich nach Wiederanpfiff hatte das Team von Trainer Franz Garhammer zwei weitere Möglichkeiten den dritten Treffer zu erzielen, doch der eingewechselte Boehm vergab (46. und 47.). Der TSV Bad Endorf wurde schließlich für die schlechte Chancenverwertung bestraft, Alexander Huber sorgte in der 59. Minute für das zwischenzeitliche 2:2. Thomas Achatz hatte sogar noch zweimal die Möglichkeit, den Siegtreffer zu erzielen, doch der Oberndorfer scheiterte alleine vor dem Endorfer Kasten (71. und 86.). Doch nur eine Minute später köpfte Andreas Schwinghammer nach einer Ecke aus fünf Metern in das Tor der Heimelf ein. Nach dem Siegtor geschah nichts mehr. Oberndorf wurde mit drei Zählern belohnt, Endorf verliert wichtige Punkte. tsv/mbö

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisliga 1

Auch interessant

Kommentare