Martin entscheidet das Spiel

Für Großkaro wird es eng: Gegen den ASV Au verlor die Nietzold-Elf knapp mit 1:2. Der TuS startete selbstbewusst, hatte aber das Pech, bereits in der ersten Spielhälfte aufgrund von Verletzungen wechseln zu müssen. In der 20. Minute musste Keeper Hefele raus, etwas später war für Andi Beitz das Spiel vorbei (44.). Doch die Heimelf verkraftete die Ausfälle überraschend gut, vor allem Einwechseltorwart Christian Hittmann machte seine Sache zwischen den Pfosten ausgezeichnet. Die gesamte Partie verlief recht ausgeglichen, nur kurz nach der Halbzeit hatte Au ein leichtes Übergewicht. Und die Gäste nutzten dieses "Hoch": Christoph Martin kam im Strafraum an den Ball, fackelte nicht lange und schoss die Kugel in das TuS-Gehäuse (61.). Doch Großkaro fing sich wieder und erzielte nur kurze Zeit später den Ausgleich. Michael Kraus erzielte sehenswert das 1:1, nachdem er im vorderen Mittelfeld ungestört agieren konnte (65.). In der 71. musste Peter Eissing in die Kabine - der Referee entschied auf wiederholtes Foulspiel und zückte die Ampelkarte. Die Mannschaften hatten sich wohl mit dem Remis abgefunden, doch in der 86. wurde es nochmal hektisch: In einer umstrittenen Szene pfiff Schiri Karaca Freistoß für Au, die Heimelf hatte ein Foulspiel gegen sich gesehen. Christoph Martin schnappte sich den Ball, zirkelte das Spielgerät an der Mauer vorbei in das TuS-Tor und erzielte somit einen wichtigen Doppelpack (86). Au bleibt dank des späten Sieg-Treffers im Mittelfeld. Für Großkaro wird es langsam eng. (mbö/str)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisliga 1

Auch interessant

Kommentare