Leistungsgerechtes Remis

Bei starkem Regen und sehr rutschigen Platzverhältnissen trennten sich die beiden Mannschaften letztlich leistungsgerecht mit 2:2. Von Beginn an war es die Heimmannschaft, die die bessere Spielanlage aufweisen konnte, obwohl es nicht einfach war, aufgrund des glitschigen Platzes Pässe anzubringen. Nach der verdienten Führung durch Horlacher versäumte es Bernau nachzulegen, als Steindlmüller nach schöner Flanke von Horlacher in bester Torentfernung nur Zentimeter zu spät kam. Der Ausgleich in der 35. Minute für die Gäste aus Großkaro war dann etwas schmeichelhaft. Diamantis foulte Sokic an der 16er-Linie, der Unparteiische entschied auf Strafstoß. Aus Sicht der Gastgeber eine zweifelhafte Entscheidung. Sokic übernahm die Sache selbst und verwandelte vom Punkt. Großkaro beflügte dieser Treffer, man kam fortan besser ins Spiel, es blieb aber erstmal beim 1:1 zur Pause.Nach dem Wechsel verloren beide Teams den Faden, es häuften sich Nickligkeiten und Fehlpässe. Bis zum 1:2 in der 75. Minute passierte nicht mehr viel, erst danach musste Bernau wieder mehr tun und kam auch prompt vier Minuten später zum 2:2-Ausgleich. Steindlmüller hatte dann noch den Siegtreffer auf dem Fuß, doch sein Schuss aus zwölf Metern strich knapp am Tor vorbei (85.).

Quelle: rosenheim24.de



Top-Artikel der Woche: Kreisliga 1

SV DJK Kolbermoor trauert um langjähriges Mitglied Günter Scharl
SV DJK Kolbermoor trauert um langjähriges Mitglied Günter Scharl
Großholzhausens Riepertinger: "Der Sport und Spielbetrieb sind aktuell zweitrangig"
Großholzhausens Riepertinger: "Der Sport und Spielbetrieb sind aktuell zweitrangig"

Kommentare