SG Tüßling Teising – FC Töging 2 2:1

Unglückliche Last-Minute-Niederlage für Töging II in Tüßling

+

Tüßling - Vor Spielbeginn musste Töging die Mannschaft umkrempeln. Stammtorhüter Andreas Kronburger musste zu seiner Frau ins Krankenhaus, wo er stolzer Papa einer kleinen Tochter wurde. Und Thomas Wimmer stand in München im Stau und konnte nicht rechtzeitig als zweiter Innenverteidiger auflaufen. Michael Sennefelder musste zwischen die Pfosten und machte seine Sache sehr gut. Helmut Baumgartner rückte in die Innenverteidigung.

Auch deshalb tat sich Töging anfangs schwer gegen aggressive und schnelle Tüßlinger. Die ersten 20 Minuten gehörten klar dem Heimverein und bereits in der 5. Minute kam ein weiter Ball auf Andreas Bernard, der gekonnt zum 1:0 einschoss. Ein Pfostenschuss hätte bereits in der Anfangsphase das 2:0 stellen können. In der Folge kam allerdings Töging besser ins Spiel und wurde immer gefährlicher. Doch Alin Ionas und Alexander Fuchshuber scheiterten aus aussichtsreicher Position. 

Kurz vor Seitenwechsel der Ausgleich, Valmir Bakji wollte eigentlich flanken, der Ball fiel hinter dem Torwart ins lange Eck zum Ausgleichstreffer. Nach dem Wechsel spielte 30 Minuten fast nur der FC Töging. Schöne Spielzüge über außen sorgten immer wieder für Gefahr vor dem heimischen Tor. Lediglich das Glück fehlte zum Führungstreffer. Dann kam Tüßling wieder besser auf und es entwickelte sich eine heiße Schlussphase. Beide Mannschaften wollten den Sieg und Tüßling hatte das bessere Ende für sich. 

Wie schon gegen Edling gelang dem Gegner in der letzten Minute das 2:1. Eine Flanke, wieder auf Andreas Bernard, der unhaltbar zum 2:1 traf. Eine sehr bittere Niederlage gegen einen starken Gegner, allerdings wäre weitaus mehr aus Töginger Sicht drin gewesen. So erwartet man am Donnerstag den Tabellenführer aus Westerndorf und hofft, dass sich das Blatt dort wendet.

_

Sig 

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisliga 1

Auch interessant

Kommentare