Siegtreffer für Favoriten erst zwei Minuten vor Schluss

Bruckmühl dreht Spiel gegen starken Aufsteiger Emmering

+
Der SV Bruckmühl konnte sich über einen umkämpften Sieg gegen den TSV Emmering freuen.

Bruckmühl - Bei sommerlichen Abendtemperaturen war gestern der Aufsteiger TSV Emmering zu Gast im Bruckmühler Mangfallstadion.

Die Partie gestaltete sich zu Beginn jedoch nicht wie von den Gastgebern erhofft. Zwar hatte der SVB klar mehr Anteile am Spiel, konnte mit seinem Kurzpassspiel die sicher stehende Abwehr der Gäste nicht überwinden. So kam es neben lediglich einer Einschusschance für den SVB zusätzlich auch zu einer klaren Gelegenheit für Emmering, wobei hier Torhüter Stiglmeir mit einer Glanzparade gegen den allein vor ihm auftauchenden Emmeringer Stürmer Michael Tuscher retten konnte. 

Kurz vor der Halbzeit kam es dann zu einem Gastgeschenk für den TSV. Ein Bruckmühler Einwurf wurde unpräzise zwischen die eigenen Spieler geworfen. Der Emmeringer Stürmer Tuscher erkannte die Situation gedankenschnell und schnappte sich die Kugel. Allein vor Torwart Stiglmeir behielt Tuscher die Nerven und schob ein. Halbzeitstand 0:1 für den Aufsteiger. 

In der zweiten Spielhälfte gab Bruckmühl klarer den Ton an, wobei den Gästen mit zunehmender Spieldauer eine gewisse körperliche Erschöpfung anzuerkennen war. Emmering beschränkte sich daher auf Konter, welche auch zu einer weiteren Großchance führte. Hier schoss Emmerings Christoph Kirchlechner allein vor Torwart Stiglmeir im Fünfmeterraum über das Tor - das hätte eventuell die Vorentscheidung sein können.  

Bruckmühl baute die spielerische Überlegenheit aus, ohne die zahlreichen Strafraumszenen in Tore ummünzen zu können. Es dauerte bis in die 72. Spielminute als Anian Folger nach einem von links vorgetragenen Angriff nach Assist von Charly Kunze zum Ausgleich traf. Weitere acht Minuten später kam Thomas Festl vor dem herauslaufenden Gästekeeper Kleinguetl per Kopf an den Ball, was die aus Hausherrensicht verdiente Führung zur Folge hatte. 

Diese Führung hielt jedoch lediglich drei Minuten, da nach einem langen Ball in den Strafraum des SVB ein Emmeringer Kopfball die Hand eines SVB-Verteidigers fand und Schiedsrichter Wagner folgerichtig auf Handelfmeter entschied. Diesen verwandelte TSV-Kapitän Breu souverän zum Ausgleich. Diesen Rückschlag verdaute der Gastgeber jedoch schnell und münzte seine gleichbleibende spielerische Überlegenheit in der 88. Minute zum Führungs- und gleichzeitigen Siegtreffer um, wobei dieser mit einer gehörigen Portion Glück verbunden war. 

So konnte Charly Kunze eine Flanke von rechts nicht per Direktabnahme verarbeiten. Stattdessen prallte der Ball zu Thomas Festl ab, welcher unbedrängt einschieben konnte. Ein glücklicher, aber aus spielerischer Sicht ebenso verdienter Sieg für die Mannen vom Trainerteam Mühlhammer-Blankenhorn. 

_

(MR)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisliga 1

Auch interessant

Kommentare