Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Vorbericht: SB DJK Rosenheim II - ASV Großholzhausen

Duell der Kellerkinder

Vorbericht: SB DJK Rosenheim II - ASV Großholzhausen
+
Vorbericht: SB DJK Rosenheim II - ASV Großholzhausen

Der ASV Großholzhausen will wichtige Punkte im Kellerduell bei der Reserve des SB DJK Rosenheim holen. Jüngst brachte der TSV Emmering dem SB Rosenheim II die dritte Niederlage des laufenden Fußballjahres bei. Nichts zu holen gab es beim letzten Ligaauftritt, als sich Holzhausen auf eigener Anlage mit 0:2 dem TuS Raubling geschlagen geben musste.

Der SBR II wird alles daran setzen, den ersten Saisonsieg einzufahren. Auf das Heimteam passt das unschöne Attribut „Schießbude der Liga“ – im bisherigen Saisonverlauf musste das Schlusslicht bereits neun Gegentreffer hinnehmen. Derzeit belegt der Sportbund II den ersten Abstiegsplatz. Neben dem SB DJK Rosenheim II gibt es nur noch ein weiteres Team, das in der Liga ohne Punkte in der Tabelle dasteht.

Einen klassischen Fehlstart legte der ASV hin. Drei Niederlagen in Serie stehen für die Mannschaft zu Buche. Wo beim Gast der Schuh drückt, ist offensichtlich: Die drei erzielten Treffer sind Ausdruck mangelnder Durchschlagskraft. Der blau-weiß-rote ASV befindet sich derzeit im Tabellenkeller.

Der SB Rosenheim II muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassiert das Team mehr als drei Gegentreffer pro Spiel. Die Zuschauer dürfen ein ausgeglichenes Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften erwarten – zumindest lässt das bisherige Saisonabschneiden der beiden Teams diese Schlussfolgerung zu.

Kommentare