Vorbericht: SV Riedering - SV Seeon-Seebruck

SV Seeon-Seebruck in der Pflicht

+
Vorbericht: SV Riedering - SV Seeon-Seebruck

Entgegen dem Trend – der SV Riedering schaffte in den letzten sechs Spielen nicht einen Sieg – soll für den Gastgeber im Duell mit dem SV Seeon-Seebruck wieder ein Erfolg herausspringen. Beim TuS Raubling gab es für Riedering am letzten Spieltag nichts zu holen. Am Ende stand eine 1:4-Niederlage. Seeon-Seebruck musste sich am letzten Spieltag gegen den ASV Großholzhausen mit 2:3 geschlagen geben. Im Hinspiel hatten sich beide Mannschaften mit einer Punkteteilung (2:2) begnügt.

Die formschwache Abwehr, die bis dato 47 Gegentreffer zuließ, ist ein entscheidender Grund für das schlechte Abschneiden des SVR in dieser Saison. Die Heimbilanz des Aufsteigers ist ausbaufähig. Aus acht Heimspielen wurden nur acht Punkte geholt. Der Verein in Rot-Schwarz findet sich aktuell in der unteren Tabellenhälfte wieder: Rang elf. Drei Siege, vier Unentschieden und zehn Niederlagen stehen bis dato für den SV Riedering zu Buche.

Ein ums andere Mal wurde die Abwehr des SVS im bisherigen Saisonverlauf an ihre Grenzen gebracht. Die 53 kassierten Treffer sind der schlechteste Wert der Kreisliga 1. Bei einem Ertrag von bisher erst vier Zählern ist die Auswärtsbilanz verbesserungswürdig. Mit lediglich acht Zählern aus 17 Partien steht der SV Seeon-Seebruck auf dem Abstiegsplatz. Bislang fuhr der Gast zwei Siege, zwei Remis sowie 13 Niederlagen ein.

Riedering hat Seeon-Seebruck im Nacken. Der Tabellenletzte liegt im Klassement nur fünf Punkte hinter dem SVR. Die Form der letzten fünf Spiele ließ zu wünschen übrig, sodass der SVS in dieser Zeit nur einmal gewann. Wer ist Favorit und wer Außenseiter? Angesichts eines vergleichbaren Leistungsvermögens der beiden Teams ist der Ausgang der Partie völlig offen.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisliga 1

Auch interessant

Kommentare