Vorbericht: SV Riedering - SV Bruckmühl

SV Riedering auf dem absteigenden Ast

+
Vorbericht: SV Riedering - SV Bruckmühl

Riedering - Vor einer wahren Herkulesaufgabe steht der SV Riedering am kommenden Sonntag. Schließlich gastiert mit dem SV Bruckmühl der Primus der Kreisliga 1. Riedering erntete am letzten Spieltag nichts und ging mit 2:4 als Verlierer im Duell mit der Reserve des SB DJK Rosenheim hervor. Zuletzt holte Bruckmühl dagegen einen Dreier gegen den SV Westerndorf (3:1). Das Hinspiel hatte SV Bruckmühl vor eigenem Publikum mit 7:0 für sich entschieden.

Auf den SVR passt das unschöne Attribut „Schießbude der Liga“ – im bisherigen Saisonverlauf musste der Gastgeber bereits 41 Gegentreffer hinnehmen. Beleg für das durchwachsene Heimabschneiden des Aufsteigers sind sieben Punkte aus sechs Spielen. Die volle Punkteausbeute sprang für den SV Riedering in den letzten fünf Partien lediglich einmal heraus. Drei Siege, drei Remis und neun Niederlagen hat der Verein in Rot-Schwarz derzeit auf dem Konto. Das Team in Rot-Schwarz findet sich derzeit in der unteren Tabellenhälfte wieder: Rang elf.


Der Defensivverbund des SVB steht nahezu felsenfest. Erst 14-mal gab es ein Durchkommen für den Gegner. Nur dreimal gab sich der Gast bisher geschlagen. Vor allem die Offensivabteilung von Bruckmühl muss der SVR in den Griff kriegen. Im Schnitt trifft der Gegner mehr als zweimal pro Spiel. Alles andere als ein Sieg wäre eine Enttäuschung für den SVB, schließlich kommt die bisherige Saisonbilanz des SV Bruckmühl erheblich erfreulicher daher als das Abschneiden des SV Riedering.

Quelle: rosenheim24.de




Kommentare