Vorschau: TuS Raubling - SV Amerang

Raubling will gegen Amerang weiter angreifen

+

Raubling - Nach zuletzt zwei Siegen in Serie gegen die Reserve des SB DJK Rosenheim und beim „Angstgegner“ der Vorsaison DJK-SV Edling hat sich der TuS Raubling im Mittelfeld der Tabelle etabliert - und will nun trotz der nach wie vor langen Verletztenliste weiter angreifen. Nächste Gelegenheit hierzu bietet sich am Samstag um 14:00 Uhr im heimischen Inntalstadion gegen den SV Amerang.

Vor allem der Auftritt in Edling macht Mut, denn der TuS präsentierte sich über nahezu die gesamte Spielzeit als kampfstark und mannschaftlich sehr geschlossen und konnte nach intensiven 90 Minuten als verdienter Sieger das Feld verlassen. Auch klappte es diesmal in der Offensive besser als noch zuletzt und trotz einiger glückloser Abschlüsse konnte man am Ende vier Treffer in der Fremde erzielen.


Mit dem SVA gastiert eine derzeit richtig angeschlagene Mannschaft im Inntalstadion, welche man aber auf gar keinen Fall unterschätzen darf. Zwar gelang den Chiemgauern erst ein Saisonerfolg (über den SB Rosenheim II), man konnte aber nahezu alle Partien offen halten - und mit der Ausnahme der deutlichen 0:5 Pleite vor Wochenfrist gegen den Ligaprimus SV Bruckmühl zog sich Amerang auch meist achtbar aus der Affäre. Allerdings reichte dies neben dem Sieg über Schlusslicht Rosenheim nur zu einem weiteren Punktgewinn gegen den SV Westerndorf.

Die Duelle des TuS mit dem SVA waren in der Vorsaison eher Magerkost und endeten beide Male 0:0 Unentschieden. Der letzte Erfolg der Raublinger über die Ameranger resultiert noch aus der Bezirksliga - als man seinerzeit einen 6:1 Kantersieg im Inntalstadion feiern durfte. Am Ende dieser Spielzeit stieg der SVA ab, der TuS folgte eine Spielzeit später in die KL.


In Raubling bleibt die Personaldecke bei beiden Teams dank vieler Ausfälle weiter dünn und so werden Trainer Bauer gegen den SVA auch weiterhin die Akteure Lallinger, Schöffel Lukas (bei beiden ist die Rückkehr noch nicht absehbar), Haas, Katozka, Wunderlich und Hölzl fehlen. Das man aber in der Lage ist diese Ausfälle zu kompensieren, hat der TuS vor allem am vergangenen Wochenende beim DJK-SV Edling unter Beweis gestellt - und möchte natürlich auch die Partie im heimischen Stadion gegen Amerang siegreich gestalten.

_

Pressemitteilung TuS Raubling

Quelle: rosenheim24.de




Kommentare