Vorbericht: TSV Bad Endorf - SV Ostermünchen

Topteam SVO will punkten

+
Vorbericht: TSV Bad Endorf - SV Ostermünchen

Bad Endorf - Am kommenden Samstag trifft der TSV Bad Endorf auf den SV Ostermünchen. Am letzten Samstag verlief der Auftritt von Bad Endorf ernüchternd. Gegen den ASV Großholzhausen kassierte man ein 1:2. Ostermünchen trennte sich im vorigen Match 0:0 vom SV Riedering.

Die Saison von Endorf verläuft bisher durchschnittlich: Insgesamt hat der Gastgeber drei Siege, drei Unentschieden und zwei Niederlagen verbucht. Die Heimbilanz des TSV Bad Endorf ist ausbaufähig. Aus drei Heimspielen wurden nur drei Punkte geholt. Mit zwölf Zählern aus acht Spielen steht der Turnsportverein aus Endorf momentan im Mittelfeld der Tabelle.


Der Ertrag der letzten Spiele ist grundsolide – zehn Punkte aus den letzten fünf Partien holte der SVO. Erfolgsgarant für das gute Abschneiden des Gasts ist die funktionierende Defensive, die erst sechs Gegentreffer hinnehmen musste. Zwei Niederlagen trüben die Bilanz des Absteigers mit ansonsten fünf Siegen und einem Remis. Nach acht gespielten Runden zieren bereits 16 Punkte das Konto des SV Ostermünchen und bescheren der Mannschaft einen hervorragenden dritten Platz.

Der tabellarische Abstand ist gering, beide Mannschaften trennen nur vier Zähler. Beide Mannschaften dürften sich die gleichen Siegchancen ausrechnen. Im Tableau liegen die Kontrahenten in jedem Fall dicht beieinander.

Quelle: rosenheim24.de



Top-Artikel der Woche: Kreisliga 1

Pangs Mooslechner: "Abends hat man mehr Zeit, da widme ich mich Oli Pocher"
Pangs Mooslechner: "Abends hat man mehr Zeit, da widme ich mich Oli Pocher"
SV DJK Kolbermoor trauert um langjähriges Mitglied Günter Scharl
SV DJK Kolbermoor trauert um langjähriges Mitglied Günter Scharl
Bad Aiblings Röslmair: "Terrasse und Garten werden zum Fitnessstudio umgebaut"
Bad Aiblings Röslmair: "Terrasse und Garten werden zum Fitnessstudio umgebaut"
Großholzhausens Riepertinger: "Der Sport und Spielbetrieb sind aktuell zweitrangig"
Großholzhausens Riepertinger: "Der Sport und Spielbetrieb sind aktuell zweitrangig"

Kommentare