+++ Eilmeldung +++

Management bestätigt Tod von Marie Fredriksson

Krebs: Roxette-Sängerin stirbt mit nur 61 Jahren

Krebs: Roxette-Sängerin stirbt mit nur 61 Jahren

PM: TuS Bad Aibling - TuS Raubling 2:1

Bad Aibling feiert wichtigen Sieg gegen Raubling

Bad Aibling - Am Freitagabend trafen der TuS Bad Aibling und der TuS Raubling in der Willing-Arena aufeinander. Am Ende konnten die Gastgeber einen 2:1-Sieg feiern.

Bereits nach drei Minuten musste der heimische TuS den ersten Schock hinnehmen, Kapitän Michael Röslmair verletzte sich schwer am Knie und musste durch Abdullah Öcüt ersetzt werden – an dieser Stelle gute Besserung Rösl. Doch Aibling war nicht geschockt durch die neuerliche Verletzung eines wichtigen Spielers, ganz im Gegenteil bereits nach zehn Minuten konnte man mit 1:0 in Führung gehen. Bei einem Freistoß aus ca. 23 Metern überraschte Marko Mikas Torhüter Sasjadvolk mit einem flachen Schuss um die Mauer herum. Nur zwei Minuten später konnten die Kleeblätter nachlegen. Ein langer Freistoß von Lukas Helldobler landete genau auf dem Kopf von Simon Stadler, der den Ball ideal ins lange Eck verlängern konnte – 2:0 für Aibling.

Doch der TuS aus Raubling musste sich nur kurz schütteln und konnte bereits nach knapp 20 Minuten den Anschlusstreffer erzielen. Nach einem Abstimmungsfehler in der Aiblinger Hintermannschaft stand Lukas Schöffel frei vor dem Tor und blieb eiskalt, mit einem Lupfer überwand er Maxi Helldobler. In der Folge beruhigte sich das Spiel ein wenig. Bis zur Pause spielte sich das Geschehen hauptsächlich im Mittelfeld ab und beide Teams neutralisierten sich größtenteils. Kurz vor dem Halbzeitpfiff hatte Aibling durch einen Fernschuss noch die Möglichkeit auf 3:1 zustellen, doch Sasjadvolk konnte parieren, verletzte sich aber bei dieser Aktion und konnte nach der Pause nicht mehr weiterspielen.

Zunächst begann der zweite Durchgang ähnlich wie der Erste geendet hatte, doch dann konnte sich Raubling ein paar mehr Spielanteile erarbeiten und kam zu zwei großen Chancen. Innerhalb von wenigen Minuten krachte es zweimal am Pfosten des Aiblinger Gehäuses. Zunächst war es ein Kopfball und nur kurz später ein Schuss welche jeweils am Pfosten endeten. Dies war allerdings wieder ein Weckruf für Bad Aibling. Mit zunehmender Spielzeit waren die Hausherren wieder das aktivere Team und wirkte fitter. Immer wieder konnte man die Gäste durch frühes Stören zu Fehlern im Aufbau zwingen. Aus einem dieser Fehler entstand die wahrscheinlich mitentscheidende Situation der Partie.

Der eingewechselte Ridvan Öcüt erzwang einen Ballverlust, anschließend konnte Simon Stadler nur durch ein sehr hartes Foul von Patrick Fritsch gestoppt werden, Schiedsrichter Ronny Schmidt zeigte folgerichtig die rote Karte in der 77. Minute. Nur kurz später hatte Marko Mikas die große Chance auf das vorentscheidende 3:1, doch freistehend versagten ihm sieben Meter vor dem Tor die Nerven und er zielte genau auf Ersatztorwart Wunderlich. So wurden die letzten Minuten nochmals zu einer Probe für die Aiblinger Nerven. Doch die Defensive der Kleeblätter um den überragenden Tammo Klesse stand sicher und ließ auch in der langen Nachspielzeit nichts mehr zu. Für Bad Aibling ein sehr wichtiger Sieg gegen einen direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt. Ein extra Lob sei an dieser Stelle an die Spieler ausgesprochen, die im Normalfall nicht in der ersten Reihe stehen, aber durch ihre guten Leistungen die mittlerweile sieben (!) verletzten Spieler fast vergessen machen.

Pressemitteilung TuS Bad Aibling

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Kreisliga 1

Auch interessant

Kommentare