SV Westerndorf - TSV Bad Endorf 0:1

Bad Endorf ist Kreisliga-Meister!

+
Der TSV Bad Endorf spielt seit 16 Jahren wieder in der Bezirksliga!

Rosenheim - Der TSV Bad Endorf trug einen knappen 1:0-Erfolg gegen den SV Westerndorf davon. Die Ausgangslage sprach für Bad Endorf, was sich mit einem knappen Sieg auch bestätigte.

Bei sonnigen 28 Grad war alles angerichtet für einen spannenden letzten Kreisliga-Spieltag. Der TSV Bad Endorf war zu Gast an der Römerstrasse in Westerndorf. Schiedsrichter der Partie war Ronny Schmidt, der auch pünktlich um 15 Uhr anpfiff. Endorf hatte von Anfang an das Zepter in der Hand und machte auch gleich ordentlich Druck. Aber die wohl größte Chance in den ersten zehn Minuten hatte Westerndorf´s Becherer, der einen Schnitzer der Abwehr ausnutzte und allein vor TSV Keeper Pappenberger stand aber scheiterte - Glanzparade von Tobias Pappenberg, das hätte schon das 1:0 für den Gastgeber sein können. Zugleich war es ein Wachrüttler für die Kasparetti-Schützlinge die sich mehrere gute Chancen erarbeiten konnten aber den Ball nicht im Netz unterbrachten. Die wohl größte Chance hatte Endorfs Pfeilstetter der das Laufduell gegen einen SVW-Abwehrspieler gewann aber nur knapp am rechten Pfosten vorbei schob. So ging man mit einem 0:0 in die Halbzeit.

Pfeilstetter staubt ab

In der zweiten Hälfte bekamen die knapp 300 Zuschauer, davon 200 mitgereiste Endorf-Fans, einen super Kreisliga-Fußball geboten. Endorf und Westerndorf spielten tollen Angriffsfußball und versteckten sich nicht, auch auf Seiten der Endorfer war keine Nervosität zu spüren sondern der Wille drei Punkte aus Westerndorf zu entführen. Zu Beginn von Hälfte zwei hatten wieder die Hausherren eine Großchance, doch an Tobias Pappenberger war kein vorbei kommen, der mit einer tollen Parade einen Freistoß aus dem Winkel fischen konnte - Ein Spiel auf Augenhöhe! In der 68. Spielminute war es dann soweit für das Kurstadt-Esemble, Andreas Garhammer wurde auf die Reise geschickt und hob den Ball sehenswert über Keeper und Abwehr hinweg, doch der Ball klatschte ans Lattenkreuz, Pfeilstetter stand da wo ein Stürmer stehen muss und versenkte die Pille per Abstauber im Tor - ausgelassener Jubel bei den Fans und dem ganzen Anhang vom TSV. Doch Westerndorf gab sich nicht auf und spielte weiterhin tollen Fußball und machte es den TSV Kickern alles andere als leicht.

Warten auf Bruckmühl - Endorf ist Meister

Nachdem die Nachricht aus Großholzhausen durchdrang dass der vermeintliche Favorit Bruckmühl mit 1:0 hinten lag, ließ Hoffnung aufkommen der Relegation zu entgehen und direkt aufzusteigen. In der letzten Schlussviertelstunde hatte Westerndorf nochmal einen Standard aber wieder war Pappenberger zur Stelle und konnten einen Freistoß von SVW´ler Max Danzer entschärfen. Pappenberger hielt die drei Punkte fest. Dann war auch Schluss in Westerndorf und das große Bangen begann, denn in Großholzhausen waren es noch acht Minuten Nachspielzeit - aber dann kam die Nachricht dass die Hausherren vom ASV auf 2:0 erhöhten und es noch wenige Minuten zu spielen sei. Dann war Schluss in Großholzhausen - Bruckmühl patzte und Endorf erkämpfte sich den begehrten Platz an der Sonne. Beste Abwehr der Liga Gegen Bad Endorf fanden die Gegner eine gefühlte Ewigkeit kein Mittel mehr. Ganze zwölf Siege in Folge sammelte der Tabellenprimus zum Saisonabschluss. Zum Saisonende blickt der Turnsportverein aus Endorf auf ein eindrucksvolles Abschneiden: 17 Siege, sechs Unentschieden und lediglich drei Pleiten. Die defensive Stabilität von Endorf suchte ligaweit ihresgleichen.

Mit 18 kassierten Toren fing sich kein Team der Kreisliga 1 weniger Gegentreffer als die Elf aus der Kurstadt. Danke "Kappo" Nie war der TSV Bad Endorf in dieser Fußball-Kreisliga-1-Saison an der Spitze, nun gelang am letzten Spieltag der Elf um den scheidenden Trainer Thomas Kasparetti (als "Co" zum TSV 1860 Rosenheim) das Kunststück, dass gleichzeitig die Meisterschaft und Bezirksliga-Rückkehr nach 16 Jahren bedeutete.

Wir vom TSV und die komplette Mannschaft möchten uns recht herzlich bei unserem Trainer Thomas Kasparetti sowie seinem Bruder Andi für diese wahnsinns Saison bedanken. Was ihr beide aus dieser Mannschaft gemacht habt ist nicht mit Worten zu beschreiben. Aus einer Mannschaft wurde nun eine Großfamilie - Euer Auftreten, Engagement und vorallem euere sympathische Ausstrahlung gegenüber dem Verein und seinen Helfern sowie Zuschauern war sensationell, wir bedauern es sehr, dass uns Thomas verlässt aber wir denken auch, dass es jeder verstehen kann der sich ein bischen mit dem Thema Fußball auskennt, seine Entscheidung akzeptieren wird. Wir wünschen dir alles Gute in der Regionalliga in Rosenheim und solltest du uns doch vermissen weißt du ja wo wir zu finden sind. In diesem Sinne machs gut "Kappo" und danke für alles.

Pressemitteilung TSV Bad Endorf - Abt. Fußball (mh)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisliga 1

Auch interessant

Kommentare