Vorschau: SV Seeon-Seebruck - TSV Bad Endorf

Bad Endorf zu Gast beim Schlusslicht

+

Seebruck - Am Samstag ist der TSV Bad Endorf beim Schlusslicht dem SV Seeon-Seebruck zu Gast. Auf dem Blatt Papier eigentlich eine klare Angelegenheit, aber ob es dann auch so ist, wird sich rausstellen.

Der SV Seeon-Seebruck muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassiert das Team mehr als zwei Gegentreffer pro Spiel. Die Schön-Elf hat mit Abstand die meisten Tore in der laufenden Saison kassiert, mit 60 Gegentreffern ist auch die Rote Laterne gerechtfertigt. Ebenso konnten die Chiemseekicker aus den letzten fünf Partien nur einmal gewinnen, drei Zähler sind einfach zu wenig. Mit Endorf kommt ein Team im Höhenflug an den Chiemsee, der TSV ist seit sechs Spielen ungeschlagen und ist das Gegenteil des Gastgebers was die Abwehr betrifft. Endorf bekam in der laufen Saison nur 17 Tore gegen sich - die zweitbeste Abwehr der Liga. Das wird eine Herkules Aufgabe für die Hausherren.

Endorf marschiert mit breiter Brust weiter nach vorne

Im Heimspiel gegen den TuS taten sich die Kasparetti-Kicker in der ersten Viertelstunde ziemlich schwer und mussten erst ins Spiel kommen. Doch mitte der ersten Hälfte bekamen die Endorfer immer mehr Zug in ihr Spiel und ließen den Gästen kaum Zeit zum Verschnaufen. Der TSV schwimmt derzeit auf der Erfolgswelle und will weiter gezielt Punkten für die "Mission Bezirksliga". Nachdem die ersten Zwei Federn haben lassen, ist der Rückstand des TSV auf Platz Eins von neun auf vier Punkte geschrumpft. Zumindest kann man sagen, dass die Kreisliga spannender ist als die Bundesliga, das enge Feld auf den ersten vier Plätzen setzt alle Mannschaften unter Zugzwang, denn einmal patzen und der vermeintlich sichere Platz ist weg.

Endorfs Kapitän Kaiser will nur noch punkten

"Die Rückrunde ist wahnsinnig gut für uns bisher gelaufen, die Mannschaftsleistung aber auch die Stimmung ist sensationell und wir sind voll im Saft. Ebenso gilt ein großes Lob unserem Trainer Tom, der uns von Spiel zu Spiel pusht und mit Rat zur Seite steht. Die ganze Mannschaft ist fokussiert auf die ersten zwei Plätze und auf das Ziel Bezirksliga. Wir sind derzeit in bestechender Form und jeder will nur noch Punkten für unser gemeinsames Ziel. Ebenso gilt es, unsere gute Leistung bis zum Ende durchzuziehen und jedes Spiel mit 110% anzugehen. Mit dem nächsten Spiel haben wir auch keinen leichten Gegner vor der Brust, da auch die Hausherren punkten müssen um den Abstand auf die Relegationsplätze zu verkürzen," so Endorfs Kapitän Kaiser.

Anpfiff ist am Samstag den 21. April um 16 Uhr im Moskito-Stadion in Seebruck. Schiedsrichter der Partie ist Ladislau Kis. Der TSV wünscht ein spannendes und vorallem verletzungsfreies Kreisligamatch.

Pressemitteilung TSV Bad Endorf

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisliga 1

Auch interessant

Kommentare