Trainingsauftakt beim Kreisligisten

TuS Raubling stellt neuen Trainer und zwei Neuzugänge vor

+
Der neue Trainer des TuS Raubling, Christoph Ewertz (links), sportlicher Leiter Florian Kellerer und Neuzugang Quirin Wolfrum (rechts). Stefan Unsicker fehlte beim Fototermin.
  • schließen

Raubling - Der TuS Raubling startet am kommenden Dienstag in die Vorbereitung für die nächste Kreisligasaison. Für die neue Spielzeit haben die Inntaler einen neuen Trainer, sowie einen Neuzugang aus der Landesliga an Land gezogen.

Ab sofort wird Christoph Ewertz die Raublinger Kreisligamannschaft als hauptverantwortlicher Trainer übernehmen und in die neue Saison führen. Ihn unterstützt auch weiterhin Thorsten Dulmin als Torwarttrainer. Dank einer soliden Rückrunde hat der TuS das Worst-Case-Szenario „Abstieg“ aus eigener Kraft verhindern können, geht nun aber auch auf Grund einiger personeller Veränderungen und Langzeitverletzen in eine herausfordernde Saison 2019/2020. Hier ist sicher von Vorteil, dass Raublings neuer Übungsleiter Christoph Ewertz die Liga bereits aus seiner sehr erfolgreichen Zeit als Chefcoach des TuS Prien bestens kennt und seinem Heimatverein nun an der Linie gegenüberstehen wird. Weitere Stationen von Ewertz als Trainer waren unter anderem der SV Höslwang und der ASV Rott.

Wolfrum und Unsicker kehren zurück

Neu im Team des TuS darf Ewertz auch Quirin Wolfrum (rechts im Bild neben Raublings sportlichen Leiter Florian Kellerer) begrüßen, welcher nach einigen Jahren beim SB DJK Rosenheim, wo er auch regelmäßig im Landesligakader zum Einsatz kam, zu seinem Heimatverein zurückkehrt. Neben Wolfrum freut man sich mit Stefan Unsicker auf einen weiteren Heimkehrer beim TuS (war beim Fototermin leider beruflich verhindert). Stefan verbrachte die letzten Spielzeiten beim TSV Brannenburg und konnte dort u.a. den Aufstieg in die Kreisklasse feiern.

Zahlreiche Spieler verlassen den TuS

Nicht mehr für den TuS in der Spielzeit 2019/2020 auflaufen werden Dominik Schlosser (wechselte zum Ligakonkurrenten des SV Westerndorf), Florian Meixner (kehrt zurück zum Heimatverein nach Neubeuern) sowie Martin Skrobek (ASV Großholzhausen). Mit Ricky Thaller beendet zudem ein Raublinger Eigengewächs zunächst seine aktive Karriere, wird dem TuS aber immer verbunden bleiben. Der TuS dank allen Spielern für Ihren Einsatz im Trikot der Inntaler und wünscht sportlich wie privat alles Gute! Zudem werden die Langzeitverletzten Lukas Schöffel, Alex Lallinger und Raphael Pszolla – Letzterer wohl mit Karriereende - zum Auftakt fehlen.

Zahlreiche Testspiele und Pokal zur Vorbereitung

Schlussendlich möchte sich der TuS auch auf diesem Wege nochmals bei seinen scheidenden Trainern Heico Kleinschmidt, Berni Sasjadvolk und Volker Drahuniak für ihren unermüdlichen Einsatz in den letzten Jahren um den Raublinger Fußball bedanken. Volker Drahuniak bleibt den Inntalern aber noch in seiner neuen Funktion als Jugendleiter TuS Großfeld – Spielbetrieb findet in der SG Raubling statt – erhalten.

Die Vorbereitung beim TuS Raubling startet nun am Dienstag den 25. Juni mit Body Fit Einheiten um die nötige konditionelle Basis für eine lange Hinrunde zu schaffen. Neben zahlreichen Einheiten mit und ohne Ball wird der TuS auch mehrere Freundschaftsspiele bestreiten sowie am Toto-Pokal teilnehmen, ehe man zum Saisonstart am 10. August bestmöglich vorbereitet in die neue Spielzeit starten wird.

_

dg/TuS Raubling

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisliga 1

Auch interessant

Kommentare