PM: DJK-SV Edling - TuS Bad Aibling 0:2

Wie im Hinspiel - Helldobler pariert Strafstoß und sichert den Sieg!

Edling - Es hat nicht sein sollen für den DJK-SV Edling. Nach einem mäßigen Kreisligaspiel musste man sich dem TuS Bad Aibling mit 2:0 geschlagen geben. Dabei hatte man kurz vor Schluss noch die Chance auf den 1:1-Ausgleich, doch Philipp Bacher konnte Aiblings Schlussmann aus elf Metern nicht überwinden.

Die erste Halbzeit war von beiden Mannschaft sehr durchwachsen. Nahezu die gesamten 45 Minuten spielten sich im Mittelfeld ab und keiner der beiden Mannschaften gelang es die Partie an sich zu reißen. Nachdem sich die Mannschaften im Hinspiel beim 5:4 ein wahres Torfestival geliefert hatten, erschienen die Zuschauer dieses Mal vergeblich im Ebrachstadion. Einzig nach 20 Minuten wurde es einmal gefährlich vor den Toren, doch die Gäste aus Bad Aibling schafften es aus kurzer Distanz nicht den Ball über die Linie zu drücken, so dass die Chance nach einem schlechten Querpass verpuffte. So ging es mit einem gerechten 0:0 in die Halbzeitpause.

Nach der Pause zeigten beide Mannschaften dann eine verbesserte Spielanlage und das zahlte sich auch nach wenigen Minuten bereits aus. Nach einer schönen Flanke von der rechten Seite stand Sebastian Foidl in der Mitte des Strafraums völlig frei und wuchtete das Spielgerät in die Maschen. Auf einmal entwickelten sich Chancen auf beiden Seiten. Benedikt Schwaiger konnte mit einem langen Ball eingesetzt werden und den Ball mit der Picke aufs Tor bringen. Sein Versuch ging jedoch knapp am Pfosten vorbei, wodurch es bei der knappen Aiblinger Führung blieb.

Diese hätten nach gut einer Stunde beinahe auf 2:0 erhöht, doch Florian Helldobler scheiterte mit seinem Distanzschuss am Außenpfosten. Doch auch der DJK-SV Edling kam nun zu immer mehr Offensivaktionen. Andreas Hammerstingl war es Mitte der zweiten Halbzeit, der aus kurzer Distanz am Gästeschlussmann scheiterte. Der DJK-SV Edling war mittlerweile zwar die spielbestimmende Mannschaft, allerdings gelang es nur bedingt die Gästeabwehr unter Druck zu setzen. Simon Stadler hätte nach 75 Minuten schon den Deckel drauf machen können, scheiterte jedoch an Philipp Eck im Edlinger Kasten.

Nach 80 Minuten wechselte Stefan Eck dann Philpp Bacher ein, der nach schwerer Verletzung sein Comeback gab und noch einmal für offensiven Elan sorgen sollte. Nur fünf Minuten bot sich dann die Riesenchance für den Spielmacher, denn Schiedsrichter Christan Babjar zeigte nach einem Foul an Benedikt Schwaiger auf den Elfmeterpunkt. Und wenn man sich an das Hinspiel zurückerinnert, war es Martin Häuslmann, der in der 90. Minute die Chance auf den 5:5-Ausgleich per Strafstoß vergab. Nun nahm sich Philipp Bacher der Sache an, doch auch ihm gelang es nicht Maximilian Helldobler zu verladen, so dass der Schlussmann auch im Rückspiel zum entscheidenden Mann avancierte, denn diese Parade entschied die Partie letztendlich zu Gunsten der Aiblinger.

Dass es an diesem Tag einfach nicht sein sollte, bewies die letzte Szene der Partie, denn nach einem langen Ball rutschte Benedikt Rothbucher so unglücklich weg, dass Florian Helldobler unbedrängt zur 2:0-Entscheidung einschieben konnte. Der TuS Bad Aibling entledigt sich mit dem Auswärtsdreier vorerst wohl aller Abstiegssorgen, während der DJK-SV Edling am kommenden Samstag beim SV Oberbergkirchen noch eine wichtige Partie vor der Winterpause zu spielen hat, denn ein Punktgewinn beim direkten Konkurrenten wird dringend benötigt!

Pressemitteilung DJK-SV Edling

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Kreisliga 1

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare