PM: DJK-SV Edling - SV Oberbergkirchen 2:1

Hammerstingl sorgt für Edlinger Befreiungsschlag

Edling - Einen extrem wichtigen Dreier konnte der DJK-SV Edling am vergangenen Sonntag gegen den SV Oberbergkirchen feiern. Durch einen Doppelpack von Spielmacher Hammerstingl setzte man sich mit 2:1 gegen den direkten Konkurrenten durch und konnte die Abstiegsplätze verlassen.

Der DJK-SV Edling war dabei auch von Beginn an die spielbestimmende Partei, jedoch gelang es nur selten sich auch wirklich gefährlich in den Strafraum der Gäste zu kombinieren. Der SV Oberbergkirchen hingegen zog sich zurück, hätte jedoch nach wenigen Minuten beinahe von einem Edlinger Lapsus profitiert. Niki Putner erlaubte sich als letzter Mann ein Dribbling und verlor den Ball an Thomas Goeller, der dadurch alleine auf Philipp Eck zulaufen konnte. Mit gemeinsamen Kräften gelang es dann jedoch jenem Eck und Cedric Mayr den Oberbergkirchener mit letzter Kraft zu stoppen.

Mitte der ersten Halbzeit ergab sich dann ein weiterer Hochkaräter für die Gäste. Matthias Viellehner konnte auf die Reise geschickt werden und nur durch eine Glanzparade von Philipp Eck am Treffer gehindert werden. Generell wurde die Partie sehr hart geführt und es kam auf beiden Seiten zu einer Vielzahl von gelben Karten. Dadurch wurde das Spiel auch seinem Spielfluss beraubt und es ergaben sich nur wenige nennenswerte Aktionen.

So ging es mit einem 0:0 in die Halbzeitpause, doch dieses Ergebnis hatte nicht mehr lange Bestand. Andreas Hammerstingl konnte 20 Meter vor dem Tor nur per Foul gestoppt werden. Den fälligen Freistoß schnappte sich der Spielmacher selbst und verwandelte den Ball äußerst sehenswert in den Maschen des Gästetors. Und es kam noch besser, denn nur wenige Minuten später dezimierte sich der SV Oberbergkirchen selbst. Der erst eingewechselte Manuel Stoiber trat ohne Ball gegen Christoph Schex nach und verabschiedete sich daraufhin schnellen Schrittes mit glatt rot in die Umkleidekabine.

Der DJK-SV Edling hatte nun alle Trümpfe in der Hand. Allerdings tat man sich schwer die neugewonnene Überzahl für sich nutzen zu können. Stattdessen lud man den SV Oberbergkirchen mit unnötigen Fehlpässen immer wieder ein gefährlich vor den Kasten zu kommen. 20 Minuten vor Schluss gelang dann jedoch die Vorentscheidung. Nach einer schönen Kombination konnte Benni Schwaiger im Strafraum freigespielt werden. Der suchte in der Mitte Daniel Walther, fand jedoch über Umwege den Fuß von Andreas Hammerstingl, der den Ball ins verwaiste Tor einschob. In der Folge nahm der Druck der Gäste noch weiter zu, denn der DJK-SV Edling musste verletzungsbedingt tauschen und so mancher Spiele schleppte sich auch mit kleineren Problemchen durch die Partie. So gelang es nur noch selten offensiv präsent zu werden, allerdings stand die Defensive zu meist sattelfest.

In der 90. Minute sollte es dann jedoch noch einmal zu Spannung kommen. Nach einer Ecke gelang es Alexander Geisberger aus spitzem Winkel noch einmal zu verkürzen. Es war jedoch die letzte wirklich gefährliche Aktion der Gäste, weshalb es beim 2:1-Heimerfolg für den DJK-SV Edling blieb. Durch den Sieg konnte sich der DJK-SV Edling an den Gästen aus Oberbergkirchen vorbeischieben und das rettende Ufer erklimmen. Die nächsten Wochen ist es nun wichtig den positiven Trend fortzusetzen, denn mit dem DJK-SV Kolbermoor, der TuS Bad Aibling und erneut dem SV Oberbergkirchen kommen vor der Winterpause noch Mannschaften aus der unteren Tabellenhälfte, wodurch man wichtige Punkte für den Klassenerhalt sammeln könnte.

Pressemitteilung DJK-SV Edling

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Kreisliga 1

Auch interessant

Kommentare