Jede Serie geht einmal zuende

Die lange Auer Siegesserie ging am Sonntag im Heimspiel gegen den TSV Bernau zuende. Die Gastgeber begannen die Partie eigentlich gut und hatten auch mehr Spielanteile. Marinus Müllauer scheiterte gleich zu Beginn mit einem Kopfball an Torhüter Hömmerich. Die Mannschaft von Trainer Jell versuchte den Spielaufbau des ASV immer wieder mit Fouls zu unterbinden, was ihnen ab der 20. Minute auch erfolgreich gelang. In der 29. Minute gingen die Gäste sogar in Führung: Stefan Thalhammer setzte sich auf dem Flügel durch und flankte in die Mitte, wo Stürmer Helmuth Saldivar den Ball Richtung Tor köpfte. ASV-Abwehrmann Peter Menhofer fälschte den Ball unglücklich ab und das Leder landete unhaltbar im langen Eck. Somit lagen die Hausherren zur Pause mit 0:1 im Rückstand. Nach dem Seitenwechsel entschied Schiedsrichter Lohr auf Strafstoß, da Gregor Jell zu Falle gekommen war. Thaddäus Jell verwandelte diesen sicher und erhöhte auf 2:0. Der ASV Au steckte aber nicht auf und kam in der 73. Minute zum Anschlusstreffer durch Christoph Martin. In der Folgezeit drückte die Heimelf mit aller Macht auf den Ausgleich, doch Bernaus Torhüter konnte alle Versuche erfolgreich parieren. (sei/ste)

Quelle: rosenheim24.de



Top-Artikel der Woche: Kreisliga 1

Ostermünchen verpflichtet Neuzugang und komplettiert drittes Brüderpaar
Ostermünchen verpflichtet Neuzugang und komplettiert drittes Brüderpaar

Kommentare