Großer Kampf wurde nicht belohnt

Das Spiel begann gleich mit einer Großchance für die Löwen, bei der Gästekeeper Löw einen Schuss des Wasserburgers Scholz sensationell aus dem Winkel holte. Kurz darauf jedoch bereits der Rückschlag für die Heimelf, als Hundschnell einen Rückpass erlief und an Blum vorbeischob. Die Wasserburger steckten nicht auf, es ergaben sich im Laufe der ersten Halbzeit einige Möglichkeiten, die allerdings nicht zum erhofften Erfolg führten. So verfehlte ein Freistoß-Versuch in der 27. Minute von Anton Stix nur knapp das Kreuzeck, Anton Schambergers Schuss in der 41. Minute wurde gerade noch zur Ecke geklärt und auch die gute Möglichkeit von Lukas Scholz nach durchdachtem Zuspiel von Stix wurde in der 44. Minute vereitelt. Zu Beginn der 2. Halbzeit versuchten die Innstädter das Spiel zu dominieren und machten mächtig Druck auf das gegnerische Tor. So ergab sich in der 52. Minute eine gute Möglichkeit für Philipp Kleinschwärzer, der den Ball schön in den Lauf gespielt bekam. Beim darauffolgenden elfmeterverdächtigen Schubser im Strafraum blieb der Pfiff jedoch aus. Ganz anders drei Minuten später: ein ungeschicktes Zweikampfverhalten eines Wasserburger Spielers hatte einen Elfer auf der Gegenseite zur Folge, Hundschnell verawandelte zum 0:2. Auch nach dem 0:3 eine Viertelstunde vor Spielende gab sich die junge Wasserburger Truppe nicht auf und suchte weiterhin ihre Chance. Schambergers toller Schuss aus 16 Metern landete am Innenpfosten, fand aber nicht den Weg ins Tor.  Alex Meltl hatte in der 82. Minute noch die Möglichkeit aus fünf Metern einzunetzen, seine Versuche wurden aber im letzten Moment noch abgeblockt. Wasserburg steckt nun noch tiefer im Schlamassel.

Quelle: rosenheim24.de



Top-Artikel der Woche: Kreisliga 1

SV DJK Kolbermoor trauert um langjähriges Mitglied Günter Scharl
SV DJK Kolbermoor trauert um langjähriges Mitglied Günter Scharl

Kommentare