Testspiel TSV Bad Endorf - TV Feldkirchen 9:1

9:1 gegen Feldkirchen - zweimal Neiser, viermal Ganserer

Bad Endorfs Stürmer Alexander Neiser zeigt es an - er machte beim 9:1 gleich zwei Tore für den TSV.
+
Bad Endorfs Stürmer Alexander Neiser zeigt es an - er machte beim 9:1 gleich zwei Tore für den TSV.

Bad Endorf - Zwei Wochen vor dem Rückrundenstart in der Kreisliga Inn/Salzach war der Kreisklassist TV Feldkirchen im Endorfer Sportpark zu Gast. Der fünfte der Kreisklasse 1 war mit viel Optimismus in die Kurstadt gekommen und wollte testen wo der derzeitige Leistungsstand sei - doch es kam ganz bitter für den TV um Trainer Erich Dreher.

Wie schon im Spiel zuvor gegen Eiselfing testete TSV Trainer Oliver Kunz wieder neue Taktiken, die man sich im Trainingslager in Piran aneignete. Wieder ging der Plan auf. Endorf drückte in der Anfangsphase gewaltig in Richtung des Gehäuses des TV Feldkirchen, die Dreher-Elf war sichtlich überfordert und konnte sich nur mit lange geschlagenen Bällen befreien.


Bad Endorf drückend überlegen

Doch schon ab der zwölften Minute war es damit vorbei, der TSV machte Nägel mit Köpfen - es war Christoph Ganserer, der derzeit in überragender Form spielt, der den TSV mit 1:0 in Führung brachte. Nur wenige Minuten später das 2:0 für den TSV durch Alexander Neiser (19.).


Man merkte, dass die Gäste sich eigentlich nicht abschießen lassen wollten. Diese spielten nun ansehnlicheren Fußball, jedoch aus ihrer Sicht leider vergebens - denn der TSV war gnadenlos vor dem Tor von TVF-Keeper Michael Wiesboeck: 3:0 durch Marinus Weber (30.). Kurz darauf war es wieder Ganserer, der zum 4:0 einnetzte (35.).

Schon zur Pause steht es 5:1

Feldkirchen nutzte direkt im Anschluss eine Unachtsamkeit der TSV-Abwehr und Stefan Schober überlupfte TSV-Goalie Johann Eder zum Anschlusstreffer - 4:1 (37.). Kurz vor dem Halbzeitpfiff verlief aber alles wieder in gewohnten Bahnen - und Tobias Aicher machte das 5:1 (43.). So ging Bad Endorf mit einer klaren Führung in die Halbzeit.

die Spielstatistik

Die zweite Spielhälfte war ein Ebenbilder der ersten: Feldkirchen war in jeder Situation unter Druck und machte deshalb viele forcierte Fehler. Endorfs Lukas Knauer markierte nur fünf Zeigerumdrehungen nach wieder Wiederanpfiff das 6:1.

Ganserer mit Viererpack

Nun musste Feldkirchens Schlussmann Wiesboeck im Fünf-Minuten-Takt den Ball aus den Maschen klauben. Neiser macht das 7:1 (60.) und Ganserer krönte seine Leistung mit insgesamt 4 Toren - er schoss das 8:1(64.) und das 9:1(76.) für den TSV. Dies war auch gleichzeitig der Endstand im Endorfer Sportpark.

Es war ein voller Erfolg für die Hausherren - die Gäste hatten sich sicherlich den Sonntagnachmittag anders vorgestellt. Doch man merkte den Klassenunterschied einfach, Endorf war bestimmend und konsequent - Feldkirchen machte viele von den Hausherren provozierte Fehler und war in mancher Situation mit dem Tempo doch überfordert.

_

Pressemitteilung TSV Bad Endorf

Kommentare