Auf nach Prien...

Die SG Reichertsheim-Ramsau will in die Bezirksliga!

+
Die SG RR hofft auf viele Unterstützer im alles entscheidenden Spiel gegen den TuS Pries. 

Für die SG Reichertsheim-Ramsau geht es am nächsten Samstag um 15:00 Uhr im letzten Punktspiel beim TuS Prien um den Aufstieg in die Bezirksliga, dabei werden sich auch viele heimische Fans auf den Weg machen und ihr Team zu unterstützen.

Nach dem 1:1-Unentschieden gegen Zweiten TSV Wasserburg führt die SG RR mit einem Punkt Vorsprung weiterhin die Tabelle der Kreisliga 1 an und kann mit einem Sieg gegen den TuS Prien den Aufstieg perfekt machen. Jetzt heißt es für die Mannen um die Trainer Klaus Michel und Elvis Nurikic diese Woche noch einmal konzentriert zu trainieren und dann am Samstag noch einmal alles zu geben. 


Auch TuS Prien muss punkten um sicher gerettet zu sein

Service:

Am Kader wird sich nichts ändern und die Verletzten Markus Eisenauer und Matthias Neumaier werden die Elf von der Seitenlinie aus anfeuern. Der TuS Prien machte durch den 2:0-Auswärtssieg beim ASV Großholzhausen einen Sprung in der Tabelle und hat jetzt einen Dreipunktevorsprung auf den momentanen Abstiegsreleganten aus Schloßberg. Damit sie sicher wieder ein Jahr Kreisliga planen können, werden sie einen Punkt anstreben, da sie ja den direkten Vergleich gegen Schloßberger verloren haben. 

Die SG RR setzt zu diesem Spiel einen Fanbus ein. Abfahrt ist in Reichertsheim um 13:00 Uhr und in Ramsau um 13:15 Uhr.


-

Pressemitteilung SG Reichertsheim - Ramsau

Quelle: rosenheim24.de



Top-Artikel der Woche: Kreisliga 1

Priens Estermann: "Neben Existenzsorgen geht es auch um Menschenleben"
Priens Estermann: "Neben Existenzsorgen geht es auch um Menschenleben"
Emmerings Christian Breu: "Wir würden die Saison gerne zu Ende spielen"
Emmerings Christian Breu: "Wir würden die Saison gerne zu Ende spielen"
Westerndorfs Gartzen: "Unsere Mega-Hinrunde bringt uns am Ende vielleicht nichts"
Westerndorfs Gartzen: "Unsere Mega-Hinrunde bringt uns am Ende vielleicht nichts"
Bott vom ASV Au: "Gibt keine faire Lösung, mit der alle zufrieden sein werden"
Bott vom ASV Au: "Gibt keine faire Lösung, mit der alle zufrieden sein werden"
Raublings Arnold: "Die Konsole ist die meiste Zeit am laufen, im Gegensatz zu mir"
Raublings Arnold: "Die Konsole ist die meiste Zeit am laufen, im Gegensatz zu mir"

Kommentare