Vorschau: TuS Raubling - TSV Bad Endorf

TSV-Kapitän Kaiser will Punkte holen

+
Das Hinspiel endete 3:3.

Raubling - Am kommenden Samstag findet das letzte Kreisligaspiel der Saison 16/17 für den TuS Raubling und den TSV Bad Endorf statt, bevor es in die verdiente Sommerpause geht. Es kommt außerdem nochmal zu einem Verfolgerduell - wenn Raubling gewinnt, können die Bauer-Jungs am TSV vorbeiziehen. Man darf sich auf einen letzten spannenden Spieltag in der Kreisliga 1 freuen.

Es ist ein tabellarisches Nachbarschaftsduell zwischen den Inntalern und den Chiemgauern, wobei es bei beiden Mannschaften mehr um Tabellenkosmetik und einen versöhnlichen Saisonabschluss, denn um wirklich brisante Szenarien dreht. Beide Mannschaften planen bereits für die neue Saison und der Gast aus der Kurgemeinde hat sich hier bereits mit namhaften Akteuren mit höherklassiger Erfahrung verstärkt. Beim TSV hält man auch mit den damit einhergehenden Ambitionen für die neue Spielzeit nicht hinterm Baum, denn man will im Chiemgau durchaus um den Aufstieg in die Bezirksliga mitspielen.


Nachdem beide Teams ihr letztes Spiel für sich entscheiden konnten, möchte jeder nun das perfekte Saisonende mit einem Dreier. Bad Endorf bezwang den SV Söllhuben mit einem klarem 6:1 und der TuS konnte beim SV Schloßberg-Stephanskirchen mit 2:0 glänzen. Personell steht beim TuS ein vergleichbarer Kader, wie zuletzt beim knappen aber verdienten Auswärtserfolg in Schlossberg zur Verfügung, zusätzlich stößt auch Milan Novak wieder ins Team des TuS.

TSV Trainer Kunz im Gespräch:

Für die Ex-Bezirksligisten aus Raubling war es eine eher mäßige Saison wie auch beim TSV, der viele gute Punkte hat liegen lassen. "Hätte man seine Hausaufgaben zuverlässig und gewissenhaft erledigt, hätte man locker oben mitreden können, aber leider haben wir viele Punkte liegen lassen bzw. hergeschenkt. Dennoch waren es sehr schwere Spiele in der Kreisliga und eine wahnsinnig enge Tabelle. Außerdem konnte jeder gegen jeden gewinnen, es war fast schon kurios. Der Fokus im letzten Spiel liegt natürlich darauf, noch einmal zu punkten und so sich unter die ersten Fünf zu mischen."


Beim Hinspiel in Endorf im Oktober trennten sich die Mannschaften nach einem spektakulären Spiel 3:3 Unentschieden, wobei der TuS erst kurz vor Schluss den Ausgleich markieren konnte und in der Nachspielzeit sogar noch den Siegtreffer auf dem Schlappen hatte. Auf ein ähnliches Spiel zum Saisonabschluss würden sich sicher nicht nur die neutralen Zuschauer im Inntalstadion freuen.

Trainerduo Bauer/Dulmin auch kommende Saison wieder beim TuS

In Raubling arbeiten die Verantwortlichen bereits mit Hochdruck am Kader für die neue Spielzeit und man wird hierzu auch zeitnah erste personelle Entscheidungen veröffentlichen. Sicher ist, dass das Trainerduo Bauer/Dulmin auch in der kommenden Spielzeit die Geschicke bei den Inntalern leiten werden.

Man darf auch gespannt sein, ob Wasserburg oder Reichertsheim das Rennen macht, nachdem sich beide mit einem Remis in Ramsau getrennt haben. Anpfiff im Inntalstadion ist um 15 Uhr - der TSV und der TuS freuen sich über zahlreiche Besucher.

-

Pressemitteilungen TuS Raubling/TSV Bad Endorf - Abt. Fußball

Quelle: rosenheim24.de



Top-Artikel der Woche: Kreisliga 1

Pangs Mooslechner: "Abends hat man mehr Zeit, da widme ich mich Oli Pocher"
Pangs Mooslechner: "Abends hat man mehr Zeit, da widme ich mich Oli Pocher"
SV DJK Kolbermoor trauert um langjähriges Mitglied Günter Scharl
SV DJK Kolbermoor trauert um langjähriges Mitglied Günter Scharl
Bad Aiblings Röslmair: "Terrasse und Garten werden zum Fitnessstudio umgebaut"
Bad Aiblings Röslmair: "Terrasse und Garten werden zum Fitnessstudio umgebaut"
Großholzhausens Riepertinger: "Der Sport und Spielbetrieb sind aktuell zweitrangig"
Großholzhausens Riepertinger: "Der Sport und Spielbetrieb sind aktuell zweitrangig"

Kommentare