Vorschau: FC Grünthal - SG Reichertsheim-Ramsau

Derbytime! Grünthal erwartet Reichertsheim zum Duell!

+
Ob Reichertsheims Stürmer Albert Schaberl(l.), der sich seit Wochen in Topform befindet, auch im Derby gegen Grünthal trifft? Hier eine Szene aus dem Hinspiel zwischen SGRR und FCG.

Unterreit/Reichertsheim - Am Samstag bittet der FC Grünthal zum von beiden Fanlagern heißerwarteten Nachbarschaftsduell gegen die SG Reichertsheim-Ramsau. Anstoß der Partie ist um 15.30 Uhr in Unterreit.

Von der Tabellenplatzierung geht der Tabellenzweite aus Reichertsheim-Ramsau als leichter Favorit in die Begegnung gegen den Sechsten FC Grünthal, doch ein Derby hat ja eigene Gesetze. Das musste die SG RR im Hinspiel bitter erfahren, als sie mit 0:1 unterlag - und besonders in der zweiten Hälfte Glück hatte, nicht noch unter die Räder zu kommen.


Reichertsheim-Ramsau ist das "Team der Stunde"

Aktuell aber ist SG RR die Mannschaft der Stunde in der Kreisliga 1. Drei Siege und ein Torverhältnis von 15:0 Toren ist die Ausbeute in den ersten drei Spielen. Der Lohn dafür ist Tabellenplatz Zwei und mit drei Punkten Rückstand die Position des ärgsten Verfolgers von Ligaprimus TSV 1880 Wasserburg. Nachdem der Dritte SV Brückmühl (mit einem Spiel weniger) unter Woche daheim gegen den SV Westerndorf mit 0:3 patzte, beträgt der Abstand nach hinten weiterhin fünf Punkte.

Besonders freut sich Reichertsheims Pressesprecher Walter Semerad über den Einsatz des Teams in der vergangenen Spielen: „Es herrscht eine positive Spannung in der Mannschaft!“.


Grünthal musste abreißen lassen

Im Gegensatz dazu läuft es beim FCG im Moment alles andere als rund. Nach zwei unglücklichen Unentschieden gegen Amerang und Bruckmühl und zuletzt der klaren 0:3 Niederlage in Großholzhausen ist der Abstand zu Reichertsheim von einem Punkt auf nun schon neun Punkte angewachsen - und so muss man im Grünthaler Lager erstmal wieder kleinere Brötchen backen.

Doch in allen drei Spielen fehlte das letzte Quäntchen Glück, um einen Dreier einzufahren. Denn gegen Amerang vergaben die Grünthaler in der Schlussminute einen Elfmeter, gegen Bruckmühl unterlief ihnen ein Eigentor und gegen Großholzhausen hatten sie die besseren Möglichkeiten, brachten aber den Ball einfach nicht im Tor unter - so dass sie letztendlich als Verlierer vom Platz gingen.

Der Tabellenplatz trügt - FCG muss auch nach hinten blicken

Aktuell steht man auf einem soliden sechsten Tabellenplatz, doch der Schein trügt ein wenig. Nur noch fünf Punkte Vorsprung hat der FCG auf den Abstiegs-Relegationsplatz und muss somit den Blick in der Tabelle vorerst auch wieder nach unten richten.

Nichts desto trotz wird am Samstag eine Grünthaler Mannschaft auf dem Platz stehen, die besonders im Derby darauf brennen wird, den Bock endlich umzustoßen. Insbesondere die Offensive muss nun die herausgespielten Torchancen auch mal wieder in Zählbares umsetzen.

Das Hinspiel gewann Grünthal - im Derby ist alles möglich!

Als Vorbild könnte das besagte Hinspiel herangezogen werden - denn da gewann die Reiter-Elf nach großem Kampf 1:0 in Reichertsheim. Der FCG wird also alles daransetzen endlich den ersten Dreier einzufahren - aber auch die SG RR wird drei Punkte aus Grünthal entführen wollen um so dem Tabellenführer aus Wasserburg weiter auf den Fersen bleiben zu können. Die Fans beider Seiten dürfen sich also auf spannende 90-Minuten im Derbykracher freuen!

_

Pressemitteilungen FC Grünthal & SG Reichertsheim-Ramsau

Quelle: rosenheim24.de



Top-Artikel der Woche: Kreisliga 1

Priens Estermann: "Neben Existenzsorgen geht es auch um Menschenleben"
Priens Estermann: "Neben Existenzsorgen geht es auch um Menschenleben"
Emmerings Christian Breu: "Wir würden die Saison gerne zu Ende spielen"
Emmerings Christian Breu: "Wir würden die Saison gerne zu Ende spielen"
Raublings Arnold: "Die Konsole ist die meiste Zeit am laufen, im Gegensatz zu mir"
Raublings Arnold: "Die Konsole ist die meiste Zeit am laufen, im Gegensatz zu mir"
Westerndorfs Gartzen: "Unsere Mega-Hinrunde bringt uns am Ende vielleicht nichts"
Westerndorfs Gartzen: "Unsere Mega-Hinrunde bringt uns am Ende vielleicht nichts"
Bott vom ASV Au: "Gibt keine faire Lösung, mit der alle zufrieden sein werden"
Bott vom ASV Au: "Gibt keine faire Lösung, mit der alle zufrieden sein werden"

Kommentare