TSV Bad Endorf - ASV Großholzhausen 1:2

Markus Hacke schießt Großholzhausen zum Sieg

Bad Endorf - Am Samstag trafen der ASV Großholzhausen und der TSV Bad Endorf aufeinander. Das Match entschied Holzhausen mit 2:1 für sich. Auf dem Papier hatte sich ein enges Match bereits abgezeichnet. Beim Blick auf das knappe Endergebnis wurde diese Erwartung letztlich bestätigt.

Bei regnerischen 14 Grad schauten sich doch knapp 130 Zuschauer den achten Kreisliga-Spieltag an und sollten voll auf ihre Kosten kommen. Während der ASV das Spiel recht nervös begann, wirkten die Endorfer zielstrebiger und gefährlicher. Die erste Chance hatte TSV-Stürmer Ungerath nach nur vier Minuten, konnte aber das Leder nicht im Netz unter bringen.


Eine Zeigerumdrehung später war es dann Tobias Aicher, der die Murmel in die Maschen bugsieren konnte - frühe Führung für den TSV Bad Endorf. Die Gäste ließen sich aber nicht beirren und spielten weiter ihren Konterfußball. Die ganz dicke Chance verpasste der ASV in der 25. Spielminute: Martin Stadler flankte gefährlich vors Tor, Thomas Antretter kam frei zum Kopfball und setzte den Ball nur wenige Zentimeter über den Querbalken. Endorf mit Glück, Schlussmann Eder wäre geschlagen gewesen.

Endorfs Pfeilstetter vergibt dicke Chance

Im Großen und Ganzen spielte sich das Match im Mittelfeld ab, da beide Abwehrreihen richtig gut standen. Kurz vor der Halbzeit dann die große Chance für die Hausherren: Lukas Knauer bediente Michael Pfeilstetter per Stangerlpass und der war auf und davon. Nur noch der ASV-Keeper stand ihm gegenüber, doch Pfeilstetter vergab und hämmerte das Leder über das Tor. Das wäre die richtige Antwort vor dem Pausentee gewesen - so ging man aus Sicht des TSV mit 1:0 in die Halbzeit.


Großholzhausen abgezockt und dreht das Spiel

Nach der Halbzeit war der ASV am Zug, die Riepertinger-Elf spielte es hochkonzentriert und clever. Endorf kam aus der Kabine und war völlig von der Rolle. Nach einer Viertelstunde dann der Aufreger: TSV-Kapitän Kaiser konnte einen ASV-Stürmer nur noch per Foul stoppen und der Unparteiische zeigte auf den Punkt. Doch Endorfs Keeper Eder bewies sich und hielt den Elfmeter (60).

Die Gäste spielten Konter um Konter auf den TSV Kasten, daher dauerte es nicht lange ehe der ASV ausgleichen konnte. Markus Hacke war es, der in der 65. Minute per Kopfballtor seine Mannen jubeln ließ. Keine fünf Minuten später war es wieder Hacke, der per Kopfball den Führungstreffer für den ASV machte. Endorf hatte keine Lösungen oder Wege das Spiel wieder an sich zu bringen. Fehler um Fehler ereignete sich bei den Hausherren - die Führung für die Gäste war völlig in Ordnung.

Nach sechs Spielen verliert der TSV wieder

Beim 2:1 für den ASV sollte es letztendlich bis zum Schlusspfiff bleiben, die Hausherren können nicht an ihre starke Form anknüpfen und baut die Mini-Serie von drei Siegen nicht aus. Nach acht absolvierten Begegnungen nimmt der TSV den siebten Platz in der Tabelle ein.

Der TSV Bad Endorf trifft im nächsten Spiel auf eigener Anlage auf den SV Ostermünchen. Wieder keine leichte Aufgabe für die Kasparetti-Elf, dennoch sollte man den Kopf nicht in den Sand stecken und positiv ins Geschehen gehen. Anpfiff ist um 14 Uhr an der Hans-Kögl-Straße.

-

Pressemitteilung TSV Bad Endorf - Abt. Fußball

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © pi cture alliance / dpa




Kommentare