DJK SV Edling - TuS Raubling 2:4

Niederlage gegen Raubling: Edlings Talfahrt geht weiter

Edling - Nächstes Spiel, nächste Niederlage: Der DJK-SV Edling befindet sich weiterhin im freien Fall. Nachdem unter der Woche Thomas Kurzinger nach bereits sieben Spielen seinen Aufgaben entbunden wurde, konnte auch Interimstrainer Stefan Eck die Kehrtwende nicht schaffen und unterlag zu Hause gegen den TuS Raubling mit 2:4.

Bereits in der dritten Minute wurde es erstmals brenzlig für die Heimelf. Nach einem Eckball von der rechten Seite nahm Lukas Schöffel die Kugel von der Strafraumlinie direkt und beförderte das Leder nur knapp neben den Pfosten. Kurz darauf hatte auch der DJK-SV Edling eine erste Annäherung an das Gäste-Tor, doch ein Fernschuss von Niki Putner war keine allzu große Prüfung für Stefan Rappenglitz.


Abgefälschter Ball landet im Edlinger Kasten

In der Folge verflachte die Partie ein wenig, sodass erst Mitte der ersten Halbzeit wieder Schwung in die Partie kam. Für diesen Schwung sorgte hierbei Valentin Schoeffel, dessen Schuss aus 20 Metern unglücklich abgefälscht wurde und so unhaltbar im Tor landete. Nur zehn Minuten später hätte der TuS Raubling beinahe auf 2:0 gestellt. Nach einem Querpass prallte der Ball erst einmal an den Pfosten und konnte auch danach nicht im Edlinger Kasten untergebracht werden.

Im Gegenzug hatte dann Frederik Schramme die große Chance auf den Ausgleichstreffer. Nach einem langen Ball lief er alleine auf Rappenglitz zu, spitzelte bei seinem Versuch jedoch den Torwart, sodass der Ball nicht im Tor landete. Nur fünf Minuten später hatte Schramme aus fünf Metern erneut die Chance, traf den Ball jedoch nicht perfekt und die Kugel flog am langen Pfosten vorbei. Getreu dem Motto „Aller guten Dinge sind drei“ gelang dem Edlinger Stürmer jedoch kurz vor der Halbzeitpause doch noch der Ausgleichstreffer. Nach einer schönen Flanke stand er goldrichtig und drückte den Ball aus fünf Metern über die Linie. Somit ging es mit einem leistungsgerechten 1:1 in die Halbzeitpause.


Kellerer und Riedl bauen Führung aus

Nach dem Pausentee wurde der DJK-SV Edling jedoch kalt erwischt. Bei einem eigenen Freistoß im Mittelfeld fehlte der Heimelf die Abstimmung, sodass der Ball in den Reihen der Raublinger landete, die zu einem mustergültigen Konter ansetzten. Am Ende der Kombinationskette stand dieses Mal Florian Kellerer, der den schönen Angriff gekonnt vollendete.

Der DJK-SV Edling fand vorerst keine richtige Antwort und wurde zehn Minuten später erneut überwunden. Nach einem langen Ball rutschte Edlings Rückhalt Bastian Köll unglücklich weg, wodurch ihn Alexander Riedl mit einem cleveren Lupfer überwinden konnte. Die Ebrach-Kicker wollten es in der Folge jedoch noch einmal wissen und bekamen kurz darauf die Chance zum Anschlusstreffer. Nach einem Foul an Thomas Rotherbl zeigte der Schiedsrichter auf den Punkt. Benni Schwaiger nahm sich der Sache an und verwandelte sicher zum Anschlusstreffer.

Huber besiegelt den Endstand

Die Hoffnung der Edlinger wurde jedoch im Keim erstickt, denn nur wenige Zeigerumdrehungen später gelang Alexander Huber die Vorentscheidung. Abermals lief die Edlinger Elf in einen Konter, der die Weichen endgültig in Richtung Auswärtssieg stellte, denn in der Folge gelang es der Eck-Elf nicht mehr zurückzuschlagen.

Einzig Martin Häuslmann sorgte noch einmal für Aufruhr als er nach einem Zweikampf mit Sebastian Huber vom Platz gestellt wurde. Dadurch blieb es bei der 2:4-Heimniederlage, wodurch man weiter in den Keller rutscht und am kommenden Sonntag beim SV Seeon-Seebruck zum Kellerduell antritt. Der TuS Raubling hingegen konnte sich durch zwei siegreiche Spiele aus der Abstiegszone befreien und kann nun beruhigt in die nächsten Partien gehen.

-

Pressemitteilung DJK-SV Edling

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa



Top-Artikel der Woche: Kreisliga 1

SV DJK Kolbermoor trauert um langjähriges Mitglied Günter Scharl
SV DJK Kolbermoor trauert um langjähriges Mitglied Günter Scharl
Pangs Mooslechner: "Abends hat man mehr Zeit, da widme ich mich Oli Pocher"
Pangs Mooslechner: "Abends hat man mehr Zeit, da widme ich mich Oli Pocher"
Großholzhausens Riepertinger: "Der Sport und Spielbetrieb sind aktuell zweitrangig"
Großholzhausens Riepertinger: "Der Sport und Spielbetrieb sind aktuell zweitrangig"

Kommentare