SV Bruckmühl - DJK SV Edling 3:0

SVB krönt englische Woche mit Heimerfolg gegen Edling

Bruckmühl - Nach dem Sieg gegen den TUS Raubling unter der Woche trafen die Mannen des Trainergespanns Mühlhamer und Blankenhorn bereits am Freitagabend auf den DJK-SV Edling. Der SVB wollte unbedingt den dritten Sieg in Folge, Edling nach zwei Niederlagen wieder punkten.

Die Krise des DJK-SV Edling hält auch bei Neu-Tabellenführer SV Bruckmühl an. Mit 3:0 musste man sich abermals verdient geschlagen geben und zeigte vor allem in der Offensive wieder eine äußerst harmlose Vorstellung.


Die Zuschauer im Bruckmühler Mangfallstadion sahen zu Beginn der ersten Halbzeit eine offensive Heimelf. Man setzte die Gäste aus Edling früh unter Druck und so gelang bereits nach sechs Minuten die Führung. Charly Kunze hämmerte eine langgezogene Hereingabe von Marx volley ins Tor. Auch in der Folge entwickelte sich eine einseitige Partie, wobei der SV Bruckmühl selbst auch nur vereinzelt zu Gelegenheiten kam. Edling versuchte sich indes mit weiten Bällen auf ihren Sturmtank Schramme, der zwar die ein oder andere gefährliche Standardsituationen für sein Team herausholen konnte, ansonsten stand die SVB-Abwehr aber sicher und gut sortiert.

Heimelf drängt auf zweiten Treffer

Nach 30 Minuten wurde dann Bruckmühl-Verteidiger Mayer offensiv auffällig. Zuerst konnte ein strammer Schuss von ihm gerade noch abgeblockt werden und auch kurz vor der Halbzeitpause hatte er noch einmal seine Füße im Spiel. Nachdem sich Keller auf der Außenbahn durchtanken konnte, suchte er in der Mitte den Schlappen des Verteidigers, welcher jedoch um Haaresbreite am Ball vorbeirutschte. Dem DJK-SV Edling gelang offensiv nahezu gar nichts. Sinnbildlich hierfür war die beste Chance ein Freistoß von Martin Häuslmann, der jedoch deutlich über das Tor flog. So ging es mit dem hochverdienten 1:0 für den SV Bruckmühl in die Halbzeitpause.


Zu Beginn der zweiten Hälfte drängte die Heimelf sofort auf das zweite Tor. Nach 55 Minuten wurde man auch belohnt. Nach einem Steilpass von Marx über die linke Seite wurde Kunze der Ball mustergültig quergelegt, sodass er den Ball nur noch über die Linie drücken musste.

Mayer schiebt zum 3:0 ein

Nur zwei Minute später hatte Mayer die Vorentscheidung auf dem Fuß, als er zunächst Edlings Keeper Küspert umkurvte, aus spitzem Winkel dann aber nur das Außennetz traf. Besser machte er es in der 65. Minute, als er nach Vorarbeit von Marx frei vor dem Tor flach einschob. In der Schlussphase der Partie sollte dann nicht mehr viel passieren. Edling konnte sich kaum nennenswerte Chancen erarbeiten und ein Treffer der Bruckmühler in der Nachspielzeit wurde vom guten Schiedsrichter Benedikt Jany aufgrund einer Abseitsstellung des eingewechselten Gotzler aberkannt. Das Abseitstor kurz vor Schluss sorgte noch einmal für Hektik auf dem Spielfeld, sodass nach einer Rudelbildung gleich mehrere Spieler mit der gelben Karte bestraft wurden.

Insgesamt ein verdienter Sieg für den SVB, der aufgrund der Niederlage des TUS Prien nun an der Tabellenspitze steht. Kommendes Wochenende reisen die Bruckmühler zum SV Amerang. Dass dies ein schweres Match werden wird, weiß man aus Erfahrung der letzten Saison nur zu gut. Der DJK-SV Edling musste sich zum dritten Mal in Folge geschlagen geben und steht nun im unteren Mittelfeld der Tabelle. Für Edling gilt es, kommendes Wochenende beim Tabellennachbarn aus Raubling zu punkten, um nicht noch weiter abzurutschen.

-

Pressemitteilung SV Bruckmühl/DJK-SV Edling

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa



Top-Artikel der Woche: Kreisliga 1

Pangs Mooslechner: "Abends hat man mehr Zeit, da widme ich mich Oli Pocher"
Pangs Mooslechner: "Abends hat man mehr Zeit, da widme ich mich Oli Pocher"
SV DJK Kolbermoor trauert um langjähriges Mitglied Günter Scharl
SV DJK Kolbermoor trauert um langjähriges Mitglied Günter Scharl
Bad Aiblings Röslmair: "Terrasse und Garten werden zum Fitnessstudio umgebaut"
Bad Aiblings Röslmair: "Terrasse und Garten werden zum Fitnessstudio umgebaut"
Großholzhausens Riepertinger: "Der Sport und Spielbetrieb sind aktuell zweitrangig"
Großholzhausens Riepertinger: "Der Sport und Spielbetrieb sind aktuell zweitrangig"

Kommentare