Frasdorf siegt in Unterzahl

Im ersten Spiel nach der langen Winterpause fährt der SC Frasdorf einen wichtigen Sieg im Abstiegskampf ein. Auf dem tiefen Geläuf wurden viele Situationen nicht spielerisch gelöst, beide Teams suchten ihr Glück in weiten Bällen. So auch in der 35. Minute: Eine weite Flanke von Sepp Öttl konnte Gäste-Keeper Weber nicht festhalten, Daniel Anemüller war zur Stelle und staubte fünf Meter vor dem Kasten ab. Gleich eine Minute später die Chance für den Torschützen zu erhöhen, doch diesmal scheiterte der Frasdorfer. Die Gäste steckten aber nach dem Rückstand nicht auf, Meixner köpfte nur knapp über den Querbalken (35.). Aufregung kurze Zeit später in der 37. Minute: Stadler sprang im SC-Strafraum das Leder an den Arm, Schiedsrichter Prader entschied auf Handelfmeter für die Gäste. Christopher Schulz nutzte die Gelegenheit und glich zum zwischenzeitlichen 1:1 aus. Das Unentschieden zur Halbzeit war sicherlich gerecht. Nach dem Wiederanpfiff stand der Referee erneut im Mittelpunkt: Torwart Steiner berührte den Ball außerhalb des Strafraums mit der Hand, Christian Prader aus Gars zückte den Roten Karton. In Überzahl agierten die Gäste aus Nußdorf nicht mehr gut genug, Frasdorf kam mit zehn Mann immer wieder zu guten Möglichkeiten. So auch in der 75 . Minute, als Florian Irob nach Konter auf Marcus Moser flankte und dieser den Ball unwiderstehlich in das Gäste-Tor hämmerte. Der Sieg der Frasdorfer ging in Ordnung, spielte die Heimmannschaft doch fast eine ganze Halbzeit in Unterzahl. sc/mbö

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisliga 1

Auch interessant

Kommentare