Endorf siegt im Derby

Im Chiemgau-Derby holt der TSV Bad Endorf gegen die Kreisliga-Auswahl aus Bernau drei Punkte, obwohl die Gäste eine sehr engagierte Leistung zeigten: Die Mannschaft, welche vom Trainer-Duo Jell/Horlacher gecoacht wird, startete gut, und kam bereits zu Beginn der Partie zu einigen guten Chancen, nutzte diese jedoch nicht oder konnte Endorfs Schlussmann Johann Eder nicht überwinden. Die Heimmannschaft spielte in der Partie auch immer wieder gute Angriffe heraus, wie in der 35. Spielminute, als Artur Justus das 1:0 für die Böhm-Elf markierte. Doch Bernau war weiter gefährlich in der Offensive und auch die Verteidiger machten es den Endorfern schwer. Nach dem Seitenwechsel dann aber der zweite Treffer der Partie. Nach einem langen Ball in den Gäste-Strafraum nahm Tobias Aicher den Ball an, verlud Keeper Manuel Hömmerich und schob den Ball in den Bernauer Kasten zum zwischenzeitlichen 2:0 (47.). Die Partie war aber keinesfalls entschieden. Die Gäste blieben auch nach dem erneuten Gegentreffer gefährlich, die Bad Endorfer konnten ihr Spiel nur teilweise umsetzten und konnten einige Male nur durch Befreiungsschläge den Anschlusstreffer verhindern. Die Entscheidung sollte in der Schlussphase fallen: Michael Rusp, der aus abseitsverdächtiger Position am Strafraumeck an den Ball kam, umspielte Keeper Hömmerich und erzielte das 3:0 (88.). Der Heimelf aus Bad Endorf gelang am Ströbinger Hang ein wichtiger Dreier - dem TSV Bernau reichte eine starke Vorstellung nicht, um wichtige Zähler im Abstiegskampf zu sammeln. (mbö/kai)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisliga 1

Auch interessant

Kommentare