Endorf schenkt nichts her

Der Tük Spor Rosenheim musste im Heimspiel gegen Endorf auf schwierigen Platzverhältnissen wegen mangelnder Torchancenverwertung den Kürzeren ziehen. Rosenheim war in der ersten Halbzeit überlegen, hatte gute Möglichkeiten und in der 30. Minuten gleich vier Riesentorchancen, die nicht genutzt wurden. Die Elf von Ömer Kaya spielte gewohnt technisch gut auf Bolzplatz ähnlichen Verhältnisse im „Käfig“. Die Partie ging mit einem 0:0 in die Halbzeit. Bad Endorf mit einem starken Torwart Johann Eder kam gut aus der Kabine und ging durch Artur Justus in Führung. Türk Spor scheiterte zuvor gleich zweimal per Kopf am Pfosten. Rosenheim legte nochmal alles ins Zeug und wurde kurz vor Schluss klassisch ausgekontert. Man merkte die angespannte Sitation bei Türk Spor, am Ende mussten Karaalioglu und Cukadar das Spiel vorzeitig verlassen. Respekt zollte Trainer Ömer Kaya den Gästen: „Endorf spielte mit viel Kampf und Einstellung obwohl es bei ihnen um nichts mehr ging. Diese Einstellung sollte jede Mannschaft an den Tag legen, so wird der Abstiegskampf mit fairen Mitteln entschieden“.

Quelle: rosenheim24.de




Kommentare